Trotz Schneematsch kaum Unfälle auf Straßen

Trotz Schneematsch kaum Unfälle auf Straßen

Das Winterwetter hat in Berlin und Brandenburg nur vereinzelt zu Problemen auf den Straßen geführt. «In Berlin haben wir von Mitternacht bis 5.00 Uhr morgens 17 Unfälle gezählt, die mit Schnee und Matsch zu tun haben könnten», sagte eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen. Was im Berufsverkehr auf den Straßen passiert, müsse man abwarten. Die Berliner Stadtreinigung (BSR) war seit der Nacht mit Räum- und Streufahrzeugen in der Hauptstadt unterwegs.

Die Polizei in Brandenburg zählte von Montagmorgen bis Dienstag um 6.00 Uhr 18 wetterbedingte Unfälle. Probleme bereite vor allem ein Unfall mit zwei Lastwagen auf der Autobahn 11 zwischen Bernau-Nord und Bernau-Süd. Hier waren bereits am Montagabend zwei Lkw ineinander gefahren. Ein Fahrer wurde eingeklemmt schwer verletzt. Die Bergung eines mit Holz beladenen Lastwagen war am Morgen noch nicht beendet. Autofahrer sollten auf der Strecke mehr Zeit einplanen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 31. Januar 2017