Altweibersommer

Altweibersommer

Der Ursprung dieser Bezeichnung stammt aus der germanischen Mythologie und hat zu zahlreichen Bauernregeln für den September geführt.

Herbstsonne

© picture-alliance/ dpa

Der Altweibersommer bezieht sich auf die Spinnweben, die nach einer frischen Nacht im September am Morgen unter dem Tau deutlich sichtbar werden. Sie erscheinen wie viele dünne, graue Haare, weshalb, einer Legende nach, die Menschen früher glaubten, dass ältere Frauen beim Kämmen ihre Haare auf den Feldern verloren hätten. Im September ist das Wetter meist von einem Hochdruckgebiert beeinflusst, das zu einem verspäteten Sommer führt. Eine der vielen Bauernregeln besagt dabei: Ist's zu Allerheiligen rein, tritt Altweibersommer ein.

Aktualisierung: 9. Januar 2017