SchreibWutMut

Zeitungsprojekt Grundbildung

SchreibWutMut
Bild: VHS Berlin Mitte

SchreibWutMut! – Schreibungeübte machen eine Zeitung

Es ist nicht selbstverständlich, dass lese- und schreibungeübte Erwachsene, oft mit Grundbildungsbedarf, systematische Lernangebote annehmen. Noch viel weniger selbstverständlich ist es, dass sie zusätzlich dazu, Teilnehmer*innen eines Freizeitprojektes werden. Und das nicht für zehn Wochen oder ein halbes Jahr, sondern über 15 Monate lang und mit zusätzlichen Workshops an Wochenenden, Lesungen und Exkursionen. Ein großes Unterfangen!

Weder die Teilnehmer*innen, noch die Projektleitung und die Dozentinnen wussten, ob dies gelingen würde. Die Teilnehmer*innen brachten sehr unterschiedliche Voraussetzungen mit. Die Texte, die Sie hier vor sich sehen, sind das Ergebnis eines Prozesses, der sich oft über viele Wochen erstreckte. Es wurde mündlich besprochen und formuliert, einzelne Teilnehmer*innen formulierten erste Sätze oder kleine Abschnitte handschriftlich oder am Computer. Es wurde vorgelesen, nachgefragt, strukturiert, umgeschrieben, ergänzt und überarbeitet. Manche Texte entstanden aber auch wie aus einem Guss, als ob sie schon lange innerlich geschrieben waren. Durch die Methode des „stellvertretenden Schreibens“ wurde manches aufgeschrieben, was ein/e Teilnehmer*in erzählte.

Hier liegt nun das Ergebnis vor, auf das alle Teilnehmer*innen sehr stolz sein können. Diese Erfahrungen werden sie in die Zukunft mitnehmen.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Projektes gilt unser Dank für ihre Neugier, ihre Energie und ihren Mut.

SchreibWutMut

Lassen Sie sich als Leserinnen und Leser erfreuen, bereichern und berühren!

PDF-Dokument (3.5 MB) - Stand: veröffentlicht Januar 2018