Familiennacht am 28. September 2019

Wovon träumt ihr?

Kinderrechte und Zukunftsträume auf der 9. Familiennacht.

Rückblick in Bildern

Stuhlkreis mit Kindern
Worum geht es bei Kinderrechten und was sind Eure Träume für die Zukunft? Die Diskussionsrunde der Kinder wird von Müttern aus den Elternkursen moderiert.
Bild: Ewald Schürmann

“Wovon träumt ihr? Eure Träume für das 21. Jahrhundert verwirklichen!” – So lautete der Einladungstext auf einem Flyer der Volkshochschule Berlin Mitte, die zur 9. Familiennacht am 28. September 2019 eine Veranstaltung durchführte. Eingeladen waren Teilnehmer*innen der Elternkurse und ihre Kinder. So trafen sich an dem Samstagnachmittag einige Familien mit Müttern, Vätern und Kindern im Haus der Volkshochschule in der Linienstraße 162. Kleinere Kinder konnten bei ihren Eltern im großen Saal bleiben und spielen, während zwischendurch die Erwachsenen einen Vortrag hörten. Mit den größeren Kindern wurden Aktionen und Diskussionen in einem anderen Raum durchgeführt.

verschiedene Präsentationen
(Bild oben links) Akihito Okuda erläutert den Ablauf der Veranstaltung. (Bild rechts oben) Akihito Okuda und Anna Polec halten einen Vortrag über die Agenda 2030 und den 17 Zielen für Nachhaltige Entwicklung - Sustainable Development der Vereinten Nationen UN. (Bild links unten) Eltern hören konzentriert zu. (Bild rechts unten von links nach rechts) Dolmetscherin Wedad Al-Samawi, Referentin Anna Polec und Referent Akihito Okuda diskutieren mit den Zuhörer*innen.
Bild: Ewald Schürmann

Die Veranstaltung der Volkshochschule Mitte zur 9. Familiennacht in Berlin wurde von Kursleiter Akihito Okuda und der Programmbereichsleiterin der Elternkurse, Tanja Waldeck, entwickelt. Akihito hatte die Idee, das Thema “Kinderrechte” zum Schwerpunkt zu nehmen und Tanja erweiterte das Themenfeld auf das Zukunftsprojekt “Elternkurs für alle”. Dazu ist schon ein Vorlauf gestartet, der an der Wedding Grundschule läuft und an dem einige Eltern teilnehmen. Dabei haben sie die Möglichkeit, ihre Wünsche und Bedürfnisse in die Kursgestaltung einzubringen. So kam dann die gemeinsame Idee von Akihito und Tanja zustande, dass Kinder von Eltern nach ihren Träumen und Bedürfnissen für die Welt von morgen und was sie sich von ihren Eltern wünschen, befragt werden. Der Verlauf der Veranstaltung auf der Familiennacht wurde sorgfältig protokolliert, weil Akihito Okuda eine wissenschaftliche Auswertung dazu durchführen wird.

Deshalb wurden extra zwei Protokollantinnen – die deutsche Muttersprachlerinnen sind, um ohne Nachfragen schnelle Notizen und Mitschriften erstellen zu können – beschäftigt, die die Aussagen der Kinder dokumentierten. Die Ergebnisse dieses Projekts sollen dann in die Arbeit der Elternkurse als konstruktive Vorschläge aufgenommen werden. So kann die Perspektive der Kinder gestärkt und somit Kinderrechte realisiert werden.

Nahaufnahmen von Kindern
Kinder äußern ihre Meinungen und diskutieren politisch.
Bild: Ewald Schürmann

Im Mittelpunkt stand eine Session mit den Kindern, die von Eltern bzw. Müttern durchgeführt wurden, die Teilnehmerinnen aus Elternkursen sind. Dazu wurden die Mütter vorher durch Akihito geschult, um die Aktivität mit der Gruppe zu leiten, Fragen zu stellen, die Dynamik der Gruppe aufzunehmen. Die Kinder sahen sich zunächst ein Video an, das die UN-Kinderrechtskonvention für Kinder ab 8 Jahren erläutert und Chancen der Kinderrechte, aber auch Probleme mit ihrer Umsetzung in den gesellschaftlichen Alltag in verschiedenen Ländern der Erde aufzeigt.

Gruppe von Kindern lauscht
Aufmerksame Zuhörerinnen (Es gibt einige Videos auf YouTube zum Thema der Kinderrechte.)
Bild: Ewald Schürmann

Nach dem Ansehen der Filme wurden gemeinsam zentrale Aspekte zum Thema der Kinderrechte gesammelt, wie zum Beispiel die freie Meinungsäußerung. Dann wurde ein Spiel gespielt, bei dem immer eine Frage gestellt wurde und die Kinder sich zu einer von drei Positionen stellen sollten, die für “ja”, “nein” oder “weiß nicht” standen. Die erste Frage hieß “Werden Kinderrechte in der Welt respektiert?”. Die Moderatorinnen baten dann einzelne Kinder, ihre Entscheidung für eine der drei Meinungen zu kommentieren. Ein Mädchen sagte zum Beispiel, dass es noch zu viele kranke Kinder in einigen Ländern der Welt gäbe.

Weitere Fragen waren “Gehe ich gerne in die Schule?”, “Glaube ich, in der Schule etwas zu lernen, was für mein späteres Leben wichtig ist?”, “Haben meine Eltern eine gute Beziehung zu den Lehrerinnen und Lehrer?” oder “Hören mir meine Eltern gut zu und hören sie sich meine Meinung an?”. Bei den Fragen gab es jedes Mal viel Bewegung im Raum, wenn die Kinder ihre Position bei “ja”, “nein” oder “weiß nicht” einnahmen und in der Befragung Gelegenheit hatten, über ihre Erfahrungen und Meinungen zu diskutieren.

Zwei Situationen im Stuhlkreis mit Kindern
Die freie Meinung zu äußern brachte Bewegung in die Gruppe und machte Spaß.
Bild: Ewald Schürmann
gemalte Ergebnisse auf der Pinnwand
Meinungsäußerungen von Kindern in Comics
Bild: Ewald Schürmann

Am Ende der Familiennacht traf sich noch eine Gruppe von Erwachsenen und Jugendlichen, um über die Lage der Kinderrechte in der Welt zu diskutieren.

Stuhlkreis mit Erwachsenen
Diskussionsrunde mit einigen Eltern und arabischen Jugendlichen. Auch ein Fernsehsender hatte kurz vorbeigeschaut.
Bild: Ewald Schürmann
Familiennacht 2019
Bild: Volkshochschule Berlin Mitte
Familiennacht 2019
Bild: Volkshochschule Berlin Mitte
Familiennacht 2019
Bild: Volkshochschule Berlin Mitte
Familiennacht 2019
Bild: Volkshochschule Berlin Mitte
Familiennacht 2019
Bild: Volkshochschule Berlin Mitte
Familiennacht 2019
Bild: Volkshochschule Berlin Mitte
Familiennacht 2019
Bild: Volkshochschule Berlin Mitte
Familiennacht 2019
Bild: Volkshochschule Berlin Mitte
Familiennacht 2019
Bild: Volkshochschule Berlin Mitte

Weitere Hinweise

Lehrmaterialien, Getränke und Snacks werden bereitgestellt.

Für alle Kinder ab 6 Jahren. Die ganz kleinen Besucher*innen unter 6 Jahren können gerne mitgebracht werden (wir haben eine Spielecke – Kinderbeaufsichtigung).

Veranstaltungszeiten waren:
Samstag, 28.09.2019 17:30 – 21:00 Uhr, Beginn der Aktivitäten 17:30 und 19:15 Uhr

Veranstaltungsort
Volkshochschule Berlin Mitte – Linienstraße
Linienstraße 162
10115 Berlin

Eintritt frei

Kontakt
tanja.waldeck@vhsmitte.de

Danke

Logo Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen
Bild: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen

Wir bedanken uns für die Unterstützung durch die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), die für uns Materialien zur Verfügung gestellt haben.