Ausstellung „Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel“ in der VHS Lichtenberg

Umbruch Ost

Die Ausstellung „Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel“ wirft Schlaglichter auf die Lebenswelten der Zeit nach dem 3. Oktober 1990. Ein besonderer Fokus wurde dabei auf die Lebenswelten in Ostdeutschland gelegt. Der Ausstellungsbesucher erhält Einblicke in vergangenen 30 Jahre des wiedervereinigten Deutschlands. Dabei werden auch kritische Themen wie die Treuhandabwicklung und Rechtsradikalismus nicht ausgespart.
Zu sehen sind auf 20 Tafeln insgesamt 128 Fotografien renommierter FotografInnen, wie Daniel Biskup, Paul Glaser, Harald Hauswald oder Ann-Christine Jansson.

Der Autor der Ausstellung ist der Historiker Dr. Stefan Wolle. Die fotografische Fachberatung zur Ausstellung erfolgte durch Ann-Christine Jansson und Harald Hauswald.

Herausgeber sind die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer.

Die Ausstellung ist in der Volkshochschule Lichtenberg,
Paul-Junius-Str. 71, 10369 Berlin, 1. OG,
vom 01.09.2020 bis zum 31.03.2021
Mo-Fr von 10:00 – 20:00 Uhr (außerhalb der Ferienzeiten) zu sehen, der Eintritt ist frei.