BBBank und BBBank Stiftung fördern arbeitsintegrative Maßnahmen für Geflüchtete der VHS City West

In einem gemeinsamen Fördergroßprojekt engagieren sich BBBank und die von ihr errichtete Mitgliederstiftung, die BBBank Stiftung, seit dem Jahr 2016 bei der Integration von Geflüchteten. Auch in diesem Jahr erhält die VHS City West eine Zuwendung in Höhe von 10.000 Euro. Im Rathaus Charlottenburg überreichen Gabriele Homola und Tina Lotz, BBBank-Mitarbeiterinnen und Projektpatinnen, einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro an Heike Schmitt-Schmelz, zuständige Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Bildung und Kultur, und die VHS Direktorin Sigrid Höhle, und Judith Rannenberg, Programmbereichsleiterin.

Die finanziellen Mittel ermöglichen es der VHS, berufsorientierende und arbeitsintegrative Maßnahmen für Geflüchtete durchzuführen, damit diese auf Bewerbungen in den Brachen Einzelhandel oder Lager und Logistik vorbereitet werden. Dazu zählen Kassentrainings mit integrierten Tests, berufsbezogene Deutschkurse oder der Erwerb des Gabelstaplerführerscheins, die die Geflüchteten auf Bewerbungen vorbereiten und qualifiziert unterstützen sollen.

Die zuständige Bezirksstadträtin, Heike Schmitt-Schmelz, freut sich über die weitere Förderung: „Während wir mit den Mitteln im letzten Jahr gezielt geflüchtete Frauen unterstützen konnten, deren Anteil an erfolgreich bestandenen Sprachzertifikaten sich erkennbar positiv ausgewirkte, liegt der Fokus in diesem Jahr auf arbeitsmarktintegrativen Maßnahmen. Die VHS bietet erstmals für dies Zielgruppe Kursformate an, die den Weg in Erwerbsarbeit ebnen. In enger Kooperation mit Personalverantwortlichen aus Einzelhandel und Lager und Logistik werden bei Speed-Datings direkte Kontakte zwischen Arbeitssuchenden und Arbeitgebern geschaffen. Diese Strategie ist nachfrage- und bedarfsorientiert und weist erweist sich am Ende als Gewinn für alle Beteiligten aus.“

„Die langfristige berufliche Eingliederung von Geflüchteten, die in Deutschland eine Bleibeperspektive haben, ist eine wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe“, betont die BBBank-Regionaldirektorin, Frau Homola. „Denn berufsvorbereitende Kurse sind von zentraler Bedeutung für eine bessere Integration von Geflüchteten. Als deutschlandweit tätige Mitgliederbank nehmen wir unsere soziale Verantwortung wahr und unterstützen dort, wo wir können.“

Das Geld stammt aus Mitteln des Gewinnsparvereins e.V. Die Fördermaßnahme hat zunächst eine Laufzeit von drei Jahren. Insgesamt stellen BBBank und BBBank Stiftung ein Fördervolumen von 600.000 Euro in 17 Städten zur Verfügung.