talentCAMPus-Projekt „Neukölln – Einigkeit, Rap und Freiheit“ erhält Auszeichnung

talentcampus, Kinder reißen Pappkartonmauer ein
Bild: Christian Hörr

Das Ferienbildungsprojekt „Neukölln – Einigkeit, Rap und Freiheit“, das die Otto-Suhr-Volkshochschule Neukölln in diesen Sommerferien mit dem Nachbarschaftsheim Neukölln und dem Jugendtreff JoJu 23 durchgeführt hat, erhält den Eberhard-Diepgen-Preis für sozialen Zusammenhalt.

61 Kinder und Jugendliche aus dem Neuköllner Körnerkiez beschäftigten sich literarisch und musikalisch mit der Geschichte der Berliner Mauer. Die Recherche- und Diskussionsergebnisse haben die 9- bis 14-Jährigen in selbstgeschriebenen Rap-Texten verarbeitet, vertont und dazu Videoclips produziert. Sie haben nicht nur ihr musikalisches Talent erprobt, sondern sich auch schreib- und medienpädagogisch weiterentwickelt und darüber hinaus mehr über die deutsch-deutsche Geschichte erfahren.

Damit setzen die Partner das gemeinsame Ziel um, Kindern und Jugendlichen in Neukölln, die Bildungsbarrieren erfahren, künstlerisch-kulturelle Ausdrucksformen und den eigenen Sozialraum näherzubringen. Ganz nebenbei fördern die Projekte den gesellschaftlichen Zusammenhalt der Kinder und Jugendlichen im Kiez.

Den Videoclip zum Projekt finden Sie hier: Der Videoclip zum Projekt