Onlineantrag auf Festsetzung von Grundstücksnummern (Hausnummern)

Vermessungsinstrument auf einer Baustelle
Bild: Kadmy/fotlia.com
In Ihrem Browser sind keine Cookies erlaubt. Bitte akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies, um das Formular absenden zu können. Bitte aktualisieren Sie das Formular, nachdem Sie die Cookies akzeptiert haben.

Hinweis: Sie können dieses Formular nur absenden, wenn in Ihrem Browser Cookies akzeptiert werden. Dieses Formular enthält Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.
Pflichtfelder sind mit einem Stern * markiert.

1. Ich beantrage die Festsetzung von Grundstücksnummern:

Die Festsetzung ist gebührenpflichtig (70,00 Euro je festgesetzte Grundstücksnummer). In einigen Bezirken muss die Festsetzung der Grundstücksnummer vorab bezahlt werden (Vorkasse). Grundstücke sind grundsätzlich zu der Straße zu nummerieren, von der sie ihren Hauptzugang haben. Die anzubringenden Grundstücksnummern müssen von der Straße aus auf den ersten Blick deutlich sichtbar sein und sind mit einer eigenen Lichtquelle zu versehen. Bei Dunkelheit müssen sie beleuchtet gehalten werden. Gegebenenfalls ist zum leichten Auffinden der Hauseingänge ein beleuchtbares Hinweisschild an der Straßenfront des Grundstücks anzubringen.

2. Für das Grundstück beziehungsweise Bauvorhaben:

Nach Möglichkeit ist eine Kopie eines Lageplans beizufügen. Die Lage des Eingangs beziehungsweise Zugangs sollte insbesondere bei Eckgrundstücken angegeben werden.

3. Antragstellende Person:

Eingabebeispiel: vorname.nachname@berlin.de

Wir weisen darauf hin, dass beim Versand von E-Mails die Datenübertragung über das Internet ungesichert erfolgt und die Daten somit theoretisch von Unbefugten zur Kenntnis genommen oder auch verfälscht werden könnten. Nicht alle Kontakt-E-Mail-Adressen der Vermessungsämter sind für E-Mails mit digitaler Signatur vorbereitet.

4. Bemerkungen / Hinweise zum Antrag:

  • Es gelten die derzeit gültige Vermessungsgebührenordnung, das Baugesetzbuch sowie die Numerierungsverordnung (NrVO).
  • Detailliertere Informationen zur Grundstücksnummerierung können beim zuständigen Vermessungsamt erfragt werden.
  • Da im Rahmen des Festsetzungsverfahrens eventuell mehrere Beteiligte anzuhören sind, bevor eine formelle Festsetzung der Grundstücksnummer durch einen Verwaltungsakt erfolgt, sollte bis dahin von einer Fertigung von zum Beispiel Briefpapier, Visitenkarten oder Wagenbeschriftungen abgesehen werden.

Eingabebeispiel: 01.05.2016

Ihre Absendedaten

Bitte wählen Sie eine Option.