S-Bahn- und Regionalverkehr in Pankow

AdobeStock_25533004

Der Nordosten Berlins wächst – und mit ihm der Bedarf an der Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs vor Ort. Um den Anforderungen gerecht zu werden, sind zahlreiche Aus- und Umbauten im Bereich des Schienenverkehrs geplant.

Schon heute sind die Züge der S2, S8 und S85 hoch frequentiert. Den S-Bahnhof Pankow passieren täglich etwa 60.000 Fahrgäste. Das Aufkommen wird auf der gesamten Stettiner Bahn bis Bernau in den nächsten Jahren deutlich steigen – auch wegen des möglichen Wohnungsbaus im Nordostraum. Um diesen wachsenden Bedarf aufzufangen, sollen zukünftig alle Züge der S2 mit acht Wagen fahren. Weiterhin ist die Einführung einer S-Bahn-Linie 6 geplant, die von Buch über Pankow und Ostkreuz nach Grünau fährt. Zudem soll die S2 nach Bernau im 10-Minuten-Takt fahren, was zu einer gleichmäßigeren Auslastung der Linie führen wird.

Am Karower Kreuz entsteht ein Umsteigebahnhof zwischen S-Bahn und Regionalbahn. Damit ergeben sich von hier direkte Verbindungen nach Templin, Oranienburg, Eberswalde, Lichtenberg, Schöneweide, Flughafen BER, Wünsdorf und Ludwigsfelde. Auch die Erreichbarkeit einiger Wohngebiete in Karow und Blankenburg verbessert sich. Im Rahmen des Infrastrukturprojekts i2030 planen die Länder Berlin und Brandenburg gemeinsam mit der Deutschen Bahn und dem VBB einen breit angelegten Schienenausbau in acht Korridoren in der gesamten Hauptstadtregion. Einer diese Korridore ist die Heidekrautbahn nach Basdorf, Wandlitz usw., die aktuell noch am S-Bahnhof Karow stoppt. Sie wird zukünftig ebenfalls am Karower Kreuz halten. Damit werden am S-Bahnhof Karow Kapazitäten frei, um den S-Bahn-Verkehr dort zu verdichten.

Als ein weiteres i2030-Projekt wird die Verlängerung der S75 von Wartenberg zum Karower Kreuz untersucht. Neben der neuen Verbindung der S75 werden auf diesem Abschnitt derzeit die Grundlagen für zwei neue S-Bahnhöfe (Malchow Nord und Sellheimbrücke) ermittelt. In Zusammenhang mit den Planungen für eine S-Bahn-Werkstatt in Buchholz wird auch der Bau des schon früher angedachten S-Bahnhofes an der Bucher Straße vorbereitet. Er würde neben seiner Funktion als betrieblicher Bahnhof auch eine Erschließung des geplanten Gewerbegebiets Buchholz Nord ermöglichen und wäre eine Anbindung für die Anwohner*innen vor Ort. Zudem wird ein weiterer Bahnhof an der Schönerlinder Straße geprüft.

S-Bahn Blankenburg

In Berlins Nordosten sind zahlreiche Modernisierungen und Neubauten für die S-Bahn geplant.