Inhaltsspalte

Workshops „Im Gespräch mit ..."

Das komplette Programm ( auf 2 A4-Seiten) können Sie sich hier herunterladen.

Programmflyer

PDF-Dokument

—————————————————————————————————————————
—————————————————————————————————————————

11:40 bis 12:25 Uhr – Runde I

—————————————————————————————————————————
—————————————————————————————————————————

„Wie finde ich eine Co-Founderin/einen Co-Founder?“

Hannah Noethig
Bild: Hannah Noethig

Bei der Gründung eines Unternehmens kommt es nicht nur auf die Idee an, viel entscheidender ist die Umsetzung. Dafür braucht es schlagkräftige Gründerteams, die Kundinnen und Kunden, Investorinnen und Investoren sowie potentielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überzeugen! Immer stärker wird auch der Ruf nach diversen Teams, die erwiesenerweise erfolgreicher sind. Doch wie findet man eine Co-Founderin/einen Co-Founder, die/der passt? In diesem Beitrag geht es um Team-Effizienz, Team-Fit und wie man erfolgreich eine Co-Founderin/einen Co-Founder findet.

Zur Person:
Hannah Noethig ist die Expertin, wenn es um die Themen „Business Ideen finden, testen und richtig groß umsetzen” geht. Dazu zählen auch die erfolgreiche Suche einer Co-Founderin/eines Co-Founders und die Teamaufstellung. 2012 gründete Noethig in Australien mit Compackt ihr erstes Unternehmen für biologisch abbaubare Lebensmittelverpackungen. Im Anschluss baute sie BorderGuru, ein internationales Logistik Start up auf und erzielte nach nur drei Jahren mit 30 Mitarbeitenden einen 10 Mio. Euro Jahresumsatz. Zuletzt führte sie als Geschäftsführerin das Unternehmen KIWI, einen Anbieter von Sicherheitssystemen mit über 50 Mitarbeitenden, in eine 10 Mio. Euro Finanzierungsrunde. Jetzt gibt Hannah ihr Wissen und ihre Erfahrung als Business Coach weiter, baut eine Business Academy auf und unterstützt Gründungswillige mit Online Masterclasses beim Ideen finden, testen und umsetzen.https://hannahnoethig.com/

—————————————————————————————————————————

„Warum New Leadership bei uns selbst beginnt und wie man in agilen Zeiten gemeinsam besser führt“

Isabel Ternès von Hattburg
Bild: Isabel Ternès von Hattburg

Führungskräfte müssen sich heute in einer neuen Rolle wiederfinden. Sie müssen souverän in digitalen Umgebungen führen, Macht abgeben und von der Authorität zum Coach und Prozessbegleiter werden. Digitale und soziale Kompetenz ist dabei wichtiger denn je. Im Impuls mit anschließender Diskussion geht es um die Herausforderungen der Führungskräfte von heute und morgen.

Zur Person:
Prof. Dr. Anabel Ternès von Hattburg ist eine der führenden Köpfe für digitale Zukunft. Die Expertin für Zukunfts- und Digitalisierungsthemen ist sozial engagierte Digitalunternehmerin und u. a. Verwaltungsrätin des BCCG sowie Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung flexible Arbeitswelt. Sie ist Director Future Strategy und Leiterin des Instituts für Nachhaltigkeitsmanagement. Als CEO von GetYourWings beschäftigt sie sich mit dem Thema gesunde Digitalisierung. 2020 wurde sie vom Bundesministerium für Wirtschaft als Vorbildunternehmerin Deutschlands ausgezeichnet. www.anabelternes.de

—————————————————————————————————————————

„Wie der Neuanfang gelingt – die neun wichtigsten Erfolgsstrategien, um als Solopreneurin eine erfolgreiche Unternehmerin zu werden“

Kerstin Gernig
Bild: Kerstin Gernig

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne. Aller Anfang ist schwer. Und Erfolg folgt Erfolgsstrategien. Damit der Neuanfang gelingt, gilt es drei Kardinalfehler zu vermeiden und neun Strategien zu kennen und umzusetzen. Auf die kommt es an, damit frau ins Sogmarketing kommt und so viel verdient, wie sie verdient. Kerstin Gernig gibt wertvolle Tipps für den Start in eine erfolgreiche Selbständigkeit.

Zur Person:
Dr. Kerstin Gernig ist Autorin, Speakerin und Business Coach für Neuanfänge in der Lebensmitte. Sie ist auf Nischenpositionierungen für ungewöhnliche UnternehmerInnen und digitales Reichweitenmarketing spezialisiert. 2014 wurde sie vom Bundesministerium für Wirtschaft als Vorbildunternehmerin Deutschlands ausgezeichnet und 2020 von der Deutschen Wirtschaft als Exzellenzberaterin des deutschen Mittelstands. www.kerstingernig.de

—————————————————————————————————————————

„Digitalisierung – Erfahrungsaustausch zum 'Förderprogramm Digitalprämie Berlin'"

Die DAB Digitalagentur Berlin GmbH befindet sich noch im Aufbau und wird als zentrale Koordinierungsstelle Berliner Unternehmen aller Branchen und Größen bei den Herausforderungen der digitalen Transformation unterstützen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Thema „IT-Sicherheit“. Investitionskosten stellen gerade in Pandemie-Zeiten eine große Hürde dar. Das Land Berlin hat daher Mittel im „Förderprogramm Digitalprämie Berlin“ bereitgestellt, um Digitalisierungsmaßnahmen aller Art in Form von finanziellen Zuschüssen zu unterstützen. Gemeinsam mit den beiden Unternehmerinnen Andrea Peters, Geschäftsführerin der Theaterkunst GmbH, und Jana Jablonski, Geschäftsführerin der ideenmanufaktur GmbH, gibt Nicole Voigt, Geschäftsführerin der Digitalagentur Berlin GmbH, einen Einblick in das Förderinstrumentarium und gibt Tipps für die Beantragung.

Zur Person:
Nicole Voigt ist Geschäftsführerin der 2020 vom Land Berlin und der Investitionsbank Berlin (IBB) gegründeten Digitalagentur Berlin GmbH und zeichnet als solche für den Aufbau der neuen Gesellschaft verantwortlich. Voigt bringt einschlägige Expertise aus dem Aufbau einer Fördermittelberatungsgesellschaft mit dem Schwerpunkt Innovationsförderung mit. Das Team der Digitalagentur zählt aktuell sieben Personen; ihre zentrale Aufgabe liegt in der Produkt- und Angebotsentwicklung/-erstellung für die Berliner Unternehmen. 2021 werden erste Kooperationsprojekte und eigene Formate als Unterstützungsleistung umgesetzt.
www.Digital-Agentur.berlin

Fotos v. l. n. r.: Nicole Voigt, Jana Jablonski, Andrea Peters

—————————————————————————————————————————
—————————————————————————————————————————

13:30 bis 14:50 Uhr – Runde II

—————————————————————————————————————————
—————————————————————————————————————————

„Wie Unternehmensnachfolge/-übernahme gelingt“

Jana Pintz
Bild: Jana Pintz

Für jede Unternehmerin/jeden Unternehmer kommt irgendwann der Zeitpunkt, ihr/sein Unternehmen abgeben zu müssen. Aber woher weiß man, wer wirklich die richtige Nachfolgerin/der richtige Nachfolger ist? Gleichzeitig stellen sich auch potenzielle Nachfolge- oder Übernahmekandidatinnen und -kandidaten so manche Fragen und gelegentlich driften die Vorstellungen auch deutlich auseinander. Der ganze Prozess braucht viel Achtsamkeit und Sensibilität. Gemeinsam mit Ihnen wollen sich unsere Expertinnen über typische Herausforderungen und auch Fehler austauschen und wichtige Tipps und Tricks vermitteln.

Jana Pintz, IHK Berlin, gemeinsam mit Barbara Jaeschke, Gründerin und Inhaberin des GLS Sprachenzentrums und des Hotels Oderberger, und ihren Töchtern* Dr. Reemda Jaeschke* und Dr. Verena Jaeschke
www.gls-sprachenzentrum.de
www.ihk-berlin.de

—————————————————————————————————————————

„Fit fürs Erfinden“

Renate Weisse
Bild: Renate Weisse

Nur etwa 6 Prozent aller in Deutschland angemeldeten Patente nennen eine Frau als Erfinder*in. Das ist deutlich weniger, als der Frauenanteil in den einschlägigen technologischen Gebieten. Im Workshop wird vermittelt, welche Folgen dies hat, warum das so ist, und was Unternehmerinnen konkret tun können, um ihr geistiges Eigentum gegen Nachahmung zu schützen.

Zur Person:
Dr. Renate Weisse ist Physikerin und Patentanwältin mit eigener Kanzlei in Berlin. Sie vertritt in dritter Generation nationale und internationale Mandant*innen vor Patent- und Markenämtern und Gerichten in allen Angelegenheiten des gewerblichen Rechtsschutzes. Neben der Anmeldung und Vertretung von Patenten ist sie auch in Marken- und Designangelegenheiten tätig und betreut eine große Vielfalt von Start-Ups und mittelständischen Unternehmen bei der Frage, ob und wann Schutzrechte angemeldet werden sollten. Weisse engagiert sich ehrenamtlich im Arbeitskreis AK Frauen des VDI e.V.
www.weisse-patent.de

—————————————————————————————————————————

„Wachstumschancen für Unternehmerinnen – Internationalisierung am Beispiel von WEConnect International“

Sie wollen mit Ihrem Unternehmen wachsen und das auch international? Die global agierende Organisation WEConnect International bietet Unternehmerinnen den Zugang zu Einkaufsabteilungen von über 100 internationalen Konzernen, wie z.B. IBM, Facebook, Bayer etc. Über das Netzwerk von WEConnect International erhalten Unternehmerinnen Unterstützung beim Ausbau unternehmerischer Kapazitäten, regelmäßige Schulungen, direkte Kontakte zu Einkäufern, Zugang zu Ausschreibungen und Vorstellungsmöglichkeiten bei ausgewählten Konzernen. Der Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) zertifiziert seit 2017 frauengeführte Unternehmen für WEConnect International in Deutschland und eröffnet ihnen damit neue Wachstumschancen auf lokalen und globalen Märkten. Seien Sie dabei, wenn Elizabeth Lehnich und Evelyne de Gruyter Ihnen Ihre ganz konkreten Erfahrungen schildern.

Elizabeth Lehnich
Bild: Elizabeth Lehnich

Zur Person:
Elizabeth Lehnich ist vereidigte Übersetzerin und Inhaberin der discover legal GmbH, die auf juristische und Finanzübersetzungen spezialisiert ist. Seit Oktober 2018 leitet die gebürtige Britin die Internationale Kommission beim VdU und ist seit 2019 Mitglied im Bundesvorstand – zuständig für Internationales. Sie ist als erste VdU-Unternehmerin in Deutschland von WEConnect International zertifiziert worden und vertritt die Interessen der Unternehmerinnen gegenüber den Konzernen und WEConnect. Sie kann aus erster Hand berichten, wie sie ihr Unternehmen bei den Einkaufsabteilungen der großen Konzerne präsentiert hat und welche Vorteile eine Zertifizierung hat.

Evelyn de Gruyter
Bild: Evelyn de Gruyter

Evelyne de Gruyter ist Geschäftsführerin des VdU. Der VdU vertritt seit 1954 als Wirtschaftsverband branchenübergreifend die Interessen von rund 1.800 Unternehmerinnen aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung mit 85 Milliarden Euro Jahresumsatz und 500.000 Mitarbeitern*innen in Politik und Gesellschaft. Durch die Zusammenarbeit mit WEConnect International hat der VdU wesentlich dazu beigetragen, das Thema Vielfalt entlang der Wertschöpfungskette in Deutschland voranzubringen und Chancengleichheit innerhalb von Lieferketten zu ermöglichen. Evelyne de Gruyter hat das Projekt von Anfang an begleitet und bietet Ihnen exklusive Einblicke in die Beschaffungsprozesse der Konzerne.

—————————————————————————————————————————

„Was hält uns eigentlich noch davon ab, die Welt zu verändern? Frauen gründen sozialer und nachhaltiger.“

Das Narrativ vom Unternehmertum sah Frauen lange Zeit nicht vor. Wer im Mainstream keinen Platz findet, orientiert sich an den Rändern des Geschehens. Und genau dort findet Innovation statt. In keinem Bereich sind Frauen so stark und vorbildlich präsentiert wie im Feld der nachhaltigen und grünen Gründungen. Also genau dort, wo es nicht in erster Linie um Profit, sondern um die großen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Chancen von Morgen geht. Soziale Ökonomie ist kein Nischenthema. Rund 7 Milliarden Euro im Jahr werden allein in Berlin von der sozialen Ökonomie erwirtschaftet. Soziale Unternehmensgründungen sind oft gemeinschaftliche Gründungen und der Frauenanteil an Beschäftigten und in Führungspositionen ist überproportional hoch. Im Workshop geben wir einen Einblick in die Vielfalt des Sektors.

Dr. Katja von der Bey
Bild: Dr. Katja von der Bey

Zur Person:
Dr. Katja von der Bey ist Vorstandsfrau und Geschäftsführerin der Frauengenossenschaft WeiberWirtschaft eG, die in Berlin-Mitte Europas größtes Gründerinnen- und Unternehmerinnenzentrum aufgebaut hat. Dieses non-for-profit-Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, Frauen auf dem Weg in die Selbständigkeit zu unterstützen.

Heike Birkhölzer
Bild: Heike Birkhölzer

Heike Birkhölzer ist Vorstandsvorsitzende des Technologie-Netzwerk Berlin e.V. und Gesellschafter-Geschäftsführerin der Graefewirtschaft GmbH. Der Technologie-Netzwerk Berlin e.V. setzt gemeinsam mit dem Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland e.V. (SEND) das Projekt Social Economy Berlin um und setzt sich für die Stärkung des Sektors ein. Zudem ist Birkhölzer Gründerin des sozialen Unternehmens Graefewirtschaft.