Antrag auf Ausnahmegenehmigung nach der Baumschutzverordnung

In Ihrem Browser sind keine Cookies erlaubt. Bitte akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies, um das Formular absenden zu können. Bitte aktualisieren Sie das Formular, nachdem Sie die Cookies akzeptiert haben.

Hinweis: Sie können dieses Formular nur absenden, wenn in Ihrem Browser Cookies akzeptiert werden. Dieses Formular enthält Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.
Pflichtfelder sind mit einem Stern * markiert.

Hinweise

Informationen zum Thema Baumschutz.

Die Erteilung einer Ausnahmegenehmigung nach § 5 BaumSchVO ist gebührenpflichtig

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen vor dem Versenden ausgefüllt werden!

1. Angaben zum Baumstandort

In dem beigefügten Lageplan sind diese Bäume zu kennzeichnen, z.B. beantragte Fällung mit einem Kreuz . Die Zusendung von aussagekräftigen Fotos ist erwünscht.
Bitte beachten Sie eine maximale Dateigröße von jeweils 2 Megybyte für alle Dateianhänge.
Falls Sie nicht in der Lage sein sollten, erforderliche Dateianhänge in elektronischer Form mitzuliefern, nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf, um alternative Übermittlungsmöglichkeiten zu vereinbaren (Postversand, Telefax o.ä.)

2. Geplante Maßnahme

Bitte benennen sie hier die Anzahl betroffener Bäume, Prozentangabe bei Kronenreduzierung, die Baumart, den Stammumfang (gemessen in 1,30 m Stammhöhe, bei geringerer Stammhöhe unter dem Kronenansatz) sowie die Antragsbegründung (z.B. abgestorbener Baum, Morschung, Bauvorhaben o.ä.)

Aus personellen und rechtlichen Gründen sind die Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde leider nicht befugt, gutachterlich tätig zu werden.

3. Angaben zum Grundstückseigentümer

Eine Vollmacht des Grundstückseigentümers oder sonstigen Nutzungsberechtigten ist zwingend erforderlich, falls er nicht selber der Antragsteller ist.
Insbesondere bei Eigentümergemeinschaften, Hausverwaltungen oder Beauftragten ist bitte auch ein Ansprechpartner vor Ort mit Telefonnummer benennen. Mir ist bekannt, dass die Antragsbearbeitung – auch bei einer evtl. Ablehnung – gebührenpflichtig ist. Ich habe zur Kenntnis genommen, dass mit der Maßnahme erst begonnen werden darf, wenn die hierfür notwendige Genehmigung erteilt worden ist.

Hinweise

Bitte wählen Sie als Empfänger den Bezirk aus, in dem der/die betroffene/n Baum/Bäume stehen. Ohne Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse, ist ein Versenden nicht möglich. Sie haben die Möglichkeit, das Formular und seine Anhänge auszudrucken und per Post oder Telefax der Unteren Naturschutzbehörde des entsprechenden Bezirkes zuzusenden. Ansprechpartner finden Sie hier.

*= Pflichtfeld, muss ausgefüllt werden!

Bitte wählen Sie eine Option.

Eingabebeispiel: vorname.nachname@berlin.de