Allgemeine Geschäftsbedingungen des Anbieters Sightseeing Point GmbH

Stand: 14. Nov. 2014

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Stornierung: Sofern nichts anderes vereinbart ist, sind Stornierungen kostenfrei, vorausgesetzt diese erfolgen schriftlich und bis spätestens 48 Stunden vor Leistungsbeginn – danach, oder bei Nichterscheinen zum vereinbarten Termin und Treffpunkt ist der volle Preis zu zahlen. Sofern abweichende Stornobedingungen gelten, sind diese auf der Homepage, im Angebot und Auftrag der SPG bei der entsprechenden Leistung angegeben. Es bleibt Ihnen vorbehalten, nachzuweisen, dass SPG durch die Nichtvornahme der Leistung ersparte Aufwendungen hatte oder die Leistung anderweitig verwenden konnte.

2. Haftung: SPG übernimmt keine Haftung für Schäden, ausgenommen für Personenschäden, für Schäden die durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten seitens von SPG dessen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, sowie für Schäden durch Verletzung der Pflicht zur Durchführung der Tour oder von Pflichten, die die Leistung der SPG erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunden vertrauen darf. Dem Besteller obliegt die Verantwortung für das Verhalten seiner Gäste, insbesondere im Straßenverkehr. SPG übernimmt keine Aufsichtspflicht für Minderjährige oder betreuungsbedürftige Personen.

3. Leistungen: SPG behält sich vor, Leistungen im Falle eines hinreichenden Grundes, wie z.B. Verkehrsbehinderungen, abzusagen, abzuändern oder vorzeitig zu beenden. Schifffahrten inklusive gastronomischer Leistungen erfolgen durch eine Reederei für die SPG den Vertrieb übernimmt – es gelten zusätzlich die Fahrtbedingungen der Reederei.

4. Schlussbestimmungen: Sollten Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Gerichtsstand für Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist der Sitz der SPG in Berlin, sofern der Besteller Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist, oder keinen allgemeinen Gerichtsstand innerhalb der Bundesrepublik Deutschland hat oder seinen Wohnsitz oder ständigen Aufenthalt nach Vertragsabschluss außerhalb der Bundesrepublik Deutschland begründet oder dieser nicht bekannt ist. Es gilt deutsches Recht.