Mark Forster als Wachsfigur: Groß und ein bisschen böse

Mark Forster als Wachsfigur: Groß und ein bisschen böse

Schwarze Kappe, Brille, eine goldene Auszeichnung in der Hand: In gewohnter Pose steht Popsänger Mark Forster (37, «Chöre») ab jetzt auch als Wachsfigur in Berlin.

Musiker Forster weiht seine Wachsfigur ein

© dpa

Die Wachsfigur des Musikers Mark Forster bei Madame Tussauds Berlin.

«Sie sieht genauso aus, wie ich. Aber ich finde, vier Prozent Jack Nicholson sind auch dabei. So ein bisschen wie mein böser Zwillingsbruder», sagte Forster am 12. August 2020 der Deutschen Presse-Agentur bei der Vorstellung der Figur.
Im Wachsfigurenmuseum von Madame Tussauds steht der Musiker nun neben Kollegen wie Wincent Weiss und Shawn Mendes. Die Größe der Figur sei ihm besonders wichtig gewesen. «Es wird im Internet immer wieder behauptet, ich sei ganz klein. Das basiert auf einem Witz von Oliver Welke zu meinem EM-Song «Wir sind groß». Um mit diesem Gerücht aufzuhören, mache ich das hier auch. Die Figur ist genau 1,85 Meter und genauso groß wie ich. Nimm das, Internet!»
Die coronabedingte Auszeit ohne Konzerte nutzt Forster für die Arbeit im Studio. Außerdem ist er im Herbst wieder bei der Musikshow «The Voice of Germany» zu sehen. Größere Konzerte plane er derzeit nicht. «Ich warte jetzt erstmal ab und habe das Gefühl, dass es noch etwas zu früh dafür ist. Ich hoffe, dass wir uns nächstes Jahr wieder alle sehen können.»
DDR-Bild Berliner Schüler entsetzt Forscher
© dpa

Special: interaktive Ausstellungen

Erlebnisausstellungen in Berlin bieten Kunst und Kulturgeschichte zum Anfassen und Ausprobieren für all diejenigen, die Kultur und Unterhaltung verbinden möchten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 12. August 2020