Letzte große Lücke im Berliner Mauerweg wird geschlossen

Letzte große Lücke im Berliner Mauerweg wird geschlossen

Am Berliner Mauerweg wird eine letzte große Lücke geschlossen. Dazu sollen die S-Bahn-Linie 2 und die zukünftige Dresdner Bahn entlang des früheren Grenzverlaufs zwischen dem Berliner Stadtteil Lichtenrade und der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow untertunnelt werden.

Ein Aufsteller weist auf den «Berliner Mauerweg» hin

© dpa

Ein Aufsteller weist auf den «Berliner Mauerweg» hin.

Das Land Berlin und die Gemeinde hätten sich nun auf eine Finanzierung verständigt, teilten die beteiligten Verwaltungen am Freitag mit. Die Kosten und der zeitliche Horizont des Projekts sind demnach noch unklar. Bis auf weiteres müssen Fußgänger und Radfahrer an der Stelle also noch einen beschwerlichen Umweg über Kopfsteinpflaster und einen Trampelpfad in Kauf nehmen.
Der Mauerweg ist 160 Kilometer lang und führt entlang der früheren Grenze um den Westteil Berlins. Er war im Jahr 2001 schrittweise eingerichtet worden und gehört zu den touristischen Highlights der Stadt. Der Weg verläuft vielfach entlang des früheren Todesstreifens, weicht aber stellenweise auch vom Grenzverlauf zur Zeit der Teilung ab. 600 Schautafeln informieren über die Geschichte des jeweiligen Ortes. Dort werden zum Beispiel geglückte Fluchten aus der DDR erläutert. Es wird aber auch an Menschen erinnert, die bei Fluchtversuchen von DDR-Grenzposten erschossen wurden oder sonst wie ums Leben kamen. Im Vorjahr hatte der Berliner Senat eine umfassende Sanierung beschlossen.
East Side Gallery
© dpa

Mauer

Die Berliner Mauer ist fast gänzlich aus dem Stadtbild verschwunden. Doch es gibt sie noch, die originalen Teile wie die East Side Gallery, Grenzübergänge wie Checkpoint Charlie oder Gedenkstätten wie den Invalidenfriedhof. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 17. Juli 2020