Seltene Rothschild-Giraffe im Tierpark Berlin geboren

Seltene Rothschild-Giraffe im Tierpark Berlin geboren

Seltene Rothschild-Giraffe im Tierpark Berlin geboren Am 05. Juni 2020 wurde im Tierpark Berlin ein kleiner Giraffenbulle geboren.

Giraffe Ella

© dpa

Hier erkundet die große Schwester Ella, geboren am 20.11.2018 zum ersten Mal den Tierpark Berlin.

Nach 15 Monaten Schwangerschaft brachte Rothschild-Giraffe Amalka am 05. Juni einen Giraffen-Jungen zur Welt. Die Freude ist groß im Tierpark Berlin, denn Rothschild-Giraffen gehören zu den bedrohten Tierarten. Das noch namenslose Jungtier ist bereits zwei Meter groß und wiegt schätzungsweise 60 Kilogramm. Noch fehlen dem kleinen Giraffenbullen die typischen Hörner – diese werden sich in den kommenden Wochen aufstellen. Auf Mutter Amalka kommen jetzt 1,5 Jahre säugen zu, denn feste Nahrung wie Zweige und Blätter nehmen junge Giraffen erst spät zu sich. Ausgewachsen wird der Bulle eine Größe von etwa 5,5 Metern erreichen.

Name für Giraffenbaby gesucht

Ein paar Tage verbringen Amalka und ihr Jungtier noch ausschließlich im Stall. Voraussichtlich ab kommenden Dienstag (16. Juni 2020) wagen Mutter und Sohn den ersten Ausflug in die Außenanlage. Dort wird er auch seine 1,5 Jahre ältere Schwester Ella kennenlernen. Tierpark und die Paten der Giraffenherde, die Wohnungsbaugesellschaft Howoge suchen über die sozialen Netzwerke einen Namen für den kleinen Bullen.

Aktualisierung: 13. Juni 2020