Besucher im Zoo dürfen erstmals kleine Panda-Brüder sehen

Besucher im Zoo dürfen erstmals kleine Panda-Brüder sehen

Deutschlands erster Panda-Nachwuchs ist ab heute für Besucher im Berliner Zoo zu sehen. Seit Ende August wuchsen die Zwillinge hinter den Kulissen auf.

Berliner Panda-Zwillinge

© dpa

Die Panda-Zwillings-Männchen Meng Yuan (l) und Meng Xiang werden bei der Bekanntgabe ihrer Namen und ihres Geschlechts im Berliner Zoo von zwei Tierpflegern gehalten.

Jetzt sind sie nach Zoo-Angaben alt genug, um ihrer Mutter Meng Meng zu folgen. Den Jungen haben die Pfleger die Spitznamen Pit und Paule verpasst (offiziell heißen sie Meng Xiang und Meng Yuan). Ihr Vater Jiao Qing ist nicht an der Aufzucht beteiligt und hat sein Gehege für sich.
Der Berliner Zoo stellt sich wegen der süßen Kleinen auf mehr Andrang als üblich ein - Schätzungen zu Besucherzahlen wurden vorab aber nicht herausgegeben. Klar ist: Am Eingang sollen mehr Kassen besetzt werden, damit die Menschen nicht so lange anstehen müssen. Und Sicherheitspersonal soll Stau am Pandagehege vorbeugen und aufpassen, dass Besucher die Regeln einhalten: zum Beispiel Fotos nur ohne Blitzlicht machen und nicht an die Scheiben klopfen.
Die Zwillinge sind der erste Panda-Nachwuchs in einem deutschen Zoo. Frühere Zuchtversuche mit anderen Pandapaaren in Berlin waren erfolglos geblieben. Die Tiere sind Leihgaben Chinas.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 30. Januar 2020