Panda-Anlage im Zoo zieht erste Besucher an

Panda-Anlage im Zoo zieht erste Besucher an

Die Panda-Anlage im Berliner Zoo hat sich an ihrem ersten regulären Öffnungstag erwartungsgemäß als Anziehungspunkt für Besucher erwiesen.

Pandabär Jiao Qing

© dpa

Jiao Qing, einer der beiden Pandas aus China, sitzt im Zoo in Berlin.

«Es strömten erstmal alle in eine Richtung», sagte Zoo-Sprecherin Philine Hachmeister über den Einlass am Donnerstag (06. Juli 2017). Vor der Glasscheibe zum Innengehege habe es dann etwas Gedränge gegeben, viele Besucher machten Selfies. «Aber insgesamt ging es noch», so Hachmeister. Schlangen vor der Anlage hätten sich zunächst nicht gebildet.
Der Zoo hatte sich gewünscht, dass nicht alle Interessierten auf einmal an den ersten Tagen vorbeischauen. Die Pandas sind aktuell die einzigen in Deutschland - als Leihgabe Chinas für zunächst 15 Jahre.

Pandas gewöhnen sich langsam ein

Die beiden Tiere reagierten beim großen Auftritt unterschiedlich. «Er war sehr entspannt», sagte Hachmeister über das Männchen Jiao Qing. Weibchen Meng Meng hingegen habe sich nervös und zögerlich gezeigt, als sie noch vor Zoo-Öffnung erstmals auf die Außenanlage durfte. «Das ist jetzt alles neu und ungewohnt», so die Sprecherin. Damit sich die dreijährige Panda-Dame ungestört einleben kann, sei ihr Außenbereich für Besucher zunächst abgesperrt worden. Der sechs Jahre alte Jiao Qing bleibe vorerst in seinem gewohnten Innengehege.
Die neue Anlage war am Mittwoch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Chinas Staatspräsident Xi Jinping eröffnet worden.
Coronavirus - Berlin
© dpa

Zoo Berlin

Der traditionsreiche Berliner Zoo ist der älteste Zoo Deutschlands und einer der artenreichsten Zoos der Welt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 6. Juli 2017