Jüdisches Lichterfest: Erste Kerze entzündet

Jüdisches Lichterfest: Erste Kerze entzündet

An einem zehn Meter hohen Chanukka-Leuchter vor dem Brandenburger Tor brennt seit Sonntag (06. Dezember 2015) die erste Kerze. Damit eröffnete das Jüdische Bildungszentrum Chabad das Lichterfest Chanukka.

Jüdisches Lichterfest Chanukka

© dpa

Zahlreiche Menschen sind zum Jüdischen Lichterfest Chanukka in Berlin gekommen. Foto: Jörg Carstensen

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) entzündete das erste von acht Lichtern zusammen mit dem Rabbiner Leah Teichtal. An der feierlichen Zeremonie nahmen auch Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD), der amerikanische Botschafter John B. Emerson sowie christliche, jüdische und muslimische Kinder teil. In den kommenden Tagen wird jeden Abend ein weiteres Licht angezündet.
Das Bildungszentrum begleitet das Fest mit verschiedenen Veranstaltungen. Rabbiner hatten den nach Angaben des Zentrums europaweit größten Chanukka-Leuchter bereits am Freitag aufgestellt. Mit dem Fest erinnern Gläubige an die Neuweihe des Tempels in Jerusalem im Jahr 165 v. Chr.
Die Neue Synagoge in Berlin
© dpa

Jüdisches Berlin

Neue Synagoge, das ehemalige Scheunenviertel oder die Friedhöfe: Berlin hat eine lange jüdische Tradition, die auch heute noch sehr lebendig ist. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 7. Dezember 2015