Mensch bricht auf dem Heiligen See ins Eis

Mensch bricht auf dem Heiligen See ins Eis

Auf dem Heiligen See in Potsdam ist ein Mensch ins Eis eingebrochen. Wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte, war am frühen Montagnachmittag jemand etwa 100 Meter von der Uferlinie entfernt auf dem See unterwegs, als die Eisdecke nachgab. Rettungskräfte konnten die Person innerhalb weniger Minuten aus dem Loch retten. Nach den Angaben vom Montag wurde sie mit einer Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht. Kein Verständnis hatten die Einsatzkräfte für Schaulustige, die von der brüchigen Eisdecke aus die Rettungsarbeiten verfolgten. «Das ist natürlich fahrlässig», sagte der Sprecher der Feuerwehr.

Feuerwehreinsatz

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Feuerwehrfahrzeug.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 15. Februar 2021 16:01 Uhr

Weitere Unfallmeldungen