Verbotenes Autorennen: Drei Insassen leicht verletzt

Verbotenes Autorennen: Drei Insassen leicht verletzt

Bei einem illegalen Autorennen in Berlin-Schöneberg ist ein Wagen aus der Spur geschleudert und hat vier parkende Wagen beschädigt.

Polizei-Symbolbild

© dpa

Der 31-jährige Fahrer des Unfallwagens, sein Beifahrer (27) sowie ein 28-Jähriger auf einem Rücksitz wurden bei dem Crash am Abend des zweiten Weihnachtstages (26. Dezember 2020) leicht verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Männer konnten die Krankenhäuser nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen.

Kein Alkohol im Spiel

Der Führerschein des 31-Jährigen sei beschlagnahmt worden, ebenso sein BMW, so die Polizei. Messungen am Unfallort ergaben demnach, dass Alkohol wohl nicht im Spiel gewesen sei. Bei der Polizei ermittelt nun das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte.

Anderer Wagen entfernte sich vom Unfallort

Ersten Erkenntnissen zufolge soll sich der BMW-Fahrer mit einem bislang Unbekannten in einem anderen Auto ein Rennen geliefert haben. Beide sollen gegen 19.50 Uhr an einer Ampel der Bülowstraße in Höhe des Nollendorfplatzes mit hoher Geschwindigkeit gestartet sein. Warum der BMW dann ins Schleudern geriet, war noch unklar. Zunächst traf es einen am rechten Straßenrand geparkten Mini, der auf drei weitere, davor geparkte Fahrzeuge geschoben wurde. Der andere Fahrer habe sich in seinem Auto vom Unfallort entfernt, hieß es.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 27. Dezember 2020 18:03 Uhr

Weitere Unfallmeldungen