Busfahrer schafft Wendemanöver nicht: Haltestelle zerstört

Busfahrer schafft Wendemanöver nicht: Haltestelle zerstört

Kleine Unaufmerksamkeit, große Wirkung: Ein Busfahrer hat in Jüterbog (Teltow-Fläming) bei einem Unfall ein Wartehäuschen vollständig zerstört.

Bushaltestelle

© dpa

Zunächst hatte er am Freitag (27. September 2019) Kinder einer nahen Schule nach einem Ausflug abgesetzt, wie die Polizeiinspektion Brandenburg an der Havel am Sonntag mitteilte. Dann schien der Platz knapp für einen weiteren Bus, der einfahren wollte. Also wollte der Busfahrer wenden, unterschätze aber den Abstand seines Fahrzeuges zu dem Haltestellenhäuschen. Das Beton-Häuschen stürzte ein und wurde dadurch zerstört. Später wurde bekannt, dass ein zehnjähriger Junge von Glassplittern der kaputten Scheibe getroffen wurde und einen Schock erlitten hatte. Der Bus blieb fahrbereit. Es entstand nach den Angaben hoher Schachschaden.
Ein Warndreieck mit Schriftzug "Unfall"
© dpa

Unfallmeldungen

Unfallmeldungen auf Autobahnen inklusive dem Berliner Ring und der Berliner Innenstadt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 30. September 2019 10:31 Uhr

Weitere Unfallmeldungen