Unfallatlas: Hier kracht's in Berlin am häufigsten

Unfallatlas: Hier kracht's in Berlin am häufigsten

Durchschnittlich 621 Mal am Tag hat es 2018 auf den Straßen in Berlin und Brandenburg gekracht. Doch wo am häufigsten? Der Unfallatlas bietet einen Überblick.

Unfall-Warnung

© dpa

Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle.

Wie hoch die Unfallgefahr jeweils vor der eigenen Haustür oder auf dem Weg zur Arbeit ist, lässt sich nun mit dem interaktiven Unfallatlas der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder ermitteln. Das teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag (19. August 2019) mit.

188 Tote in Berlin und Brandenburg 2018

Fast 226 800 Unfälle wurden demnach im vergangenen Jahr in Berlin und Brandenburg von der Polizei erfasst, 188 Menschen starben dabei. Welche Fahrzeuge an Unfällen beteiligt waren und wie viele Unfälle in bestimmten Straßenabschnitten passierten, lässt sich über die Einstellungen des Unfallatlas filtern. Für Berlin sind Daten von 2018, für Brandenburg außerdem auch von 2017 einsehbar, wie die Statistiker weiter mitteilten.

Top 5 der Unfallschwerpunkte in Berlin

Die Polizeistatistik für das Jahr 2018 nennt fünf Unfallschwerpunkte in Berlin:
  • Ecke Schlesische Straße/Skalitzer Straße mit 354 Unfällen
  • Jakob-Kaiser-Platz mit 337 Unfällen
  • Große Stern mit 289 Unfällen
  • Theodor-Heuss-Platz mit 275 Unfällen
  • Ernst-Reuter-Platz mit 255 Unfällen

Im Vergleich zum Vorjahr haben die Unfälle an diesen Schwerpunkten jedoch jeweils abgenommen.
Ein Warndreieck mit Schriftzug "Unfall"
© dpa

Unfallmeldungen

Unfallmeldungen auf Autobahnen inklusive dem Berliner Ring und der Berliner Innenstadt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 20. August 2019 08:05 Uhr

Weitere Meldungen