Neunjährige bei Bootsdemo in Potsdam von Segel verletzt

Neunjährige bei Bootsdemo in Potsdam von Segel verletzt

Bei einer Demonstration auf dem Wasser und an Land für einen schnelleren Kohleausstieg hat es am Sonntag in Potsdam zwei Bootsunfälle gegeben. Ein neunjähriges Mädchen wurde am Kopf verletzt, als eine Windböe ein Segel umschlug, wie die Polizei mitteilte. Das Kind musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Wasserschutzpolizei leitete gegen den Bootsführer Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

Rettungsdienst

© dpa

Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Wenig später kam es zu einem weiteren Schiffsunfall zwischen einem Katamaran und einem Fahrgastschiff ohne Gäste. Nach Polizeiangaben wurde niemand verletzt. Der mit einem Elektromotor betriebene Katamaran konnte wegen eines technischen Fehlers nicht mehr gesteuert werden und geriet in den Fahrweg des Fahrgastschiffes. Das Schiff konnte nicht mehr anhalten und kollidierte mit den Schwimmkörpern des Katamarans, die dabei beschädigt wurden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 19. August 2019 12:10 Uhr

Weitere Meldungen