Kind fällt aus Wohnhaus vier Meter tief: Polizei ermittelt

Kind fällt aus Wohnhaus vier Meter tief: Polizei ermittelt

Beim Spielen am offenen Fenster ist ein Kind in Brieselang (Landkreis Havelland) aus einem Mehrfamilienhaus vier Meter in die Tiefe gestürzt. Das fünfjährige Kind musste mit Verletzungen am Kopf und im Gesicht am Montagabend in ein Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizeidirektion West am Dienstag mitteilte. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorgepflicht.

Blaulicht

© dpa

Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei. Foto: Patrick Pleul/Archivbild

Das Kind war beim Spielen auf einen Hocker im ersten Stock des Hauses geklettert und zu dicht an das geöffnete Fenster geraten, wie die Polizei weiter mitteilte. Dabei verlor es den Halt und stürzte vier Meter tief in den Garten des Hauses. Ein Rettungshubschrauber brachte das Kind ins Krankenhaus.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 21. Mai 2019 17:00 Uhr

Weitere Meldungen