Betrunkener Autofahrer fährt in Cottbuser Bankfiliale

Betrunkener Autofahrer fährt in Cottbuser Bankfiliale

Ein betrunkener Autofahrer ist in Cottbus in die Scheibe einer Bankfiliale gefahren. Ein Zeuge habe in der Nacht zum Samstag beobachtet, wie der Mann mit seinem Auto in das Gebäude fuhr, zurücksetzte und dann in eine Nebenstraße flüchtete, teilte die Polizei am Sonntag mit. Alarmierte Polizeibeamte entdeckten den 53-Jährigen wenig später, als dieser gerade einen Reifen wechseln wollte, der durch den Unfall Luft verloren hatte.

Polizei

© dpa

Ein leuchtendes Blaulicht auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Jens Büttner/Archiv

Der Mann habe glaubhaft angegeben, er habe vor dem Unfall Gas und Bremse verwechselt, so die Polizei. Grund dafür sei gewesen, dass der Fahrer offensichtlich betrunken war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben und seinen Wagen stehen lassen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 7. April 2019