Mann fährt bei Verfolgungsjagd zwei Fußgängerinnen an

Mann fährt bei Verfolgungsjagd zwei Fußgängerinnen an

Beim Versuch, einer Verkehrskontrolle zu entgehen hat ein Autofahrer im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf zwei Fußgängerinnen angefahren.

Polizei

© dpa

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wollten Beamte am Montagabend (11. März 2019) gegen 18.15 Uhr den Mann in der Westfälischen Straße kontrollieren, weil sie vermuteten, dass er während der Fahrt telefonierte.

Flüchtender verletzt zwei Frauen

Daraufhin gab der Fahrer Gas und flüchtete auf einen Parkplatz nahe dem Fehrbelliner Platz. Dabei fuhr er zwei 28 und 29 Jahre alte Fußgängerinnen an, die leichte Verletzungen erlitten. Der Mann setzte den Angaben zufolge die Flucht in Richtung Brandenburgische Straße fort und rammte dort einen Poller. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und prallte an einer Baustelle gegen zwei abgestellte Wagen.

Fahrer flüchtet unerkannt

Danach versuchten der Fahrer und sein 18-jähriger Begleiter, zu Fuß zu entkommen. Während es der Polizei gelang, den Beifahrer zu stoppen, konnte der Fahrer unerkannt flüchten. Die Beamten beschlagnahmten das Unfallfahrzeug und wollten den Fahrer ermitteln. Die beiden verletzten Fußgängerinnen wurden ambulant im Krankenhaus behandelt.
Ein Warndreieck mit Schriftzug "Unfall"
© dpa

Unfallmeldungen

Unfallmeldungen auf Autobahnen inklusive dem Berliner Ring und der Berliner Innenstadt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 12. März 2019 12:13 Uhr

Weitere Meldungen