Busunfall mit drei Leichtverletzten

Busunfall mit drei Leichtverletzten

Nachdem ein Vater (27) und seine beiden Töchter (1,4) in Berlin-Lichtenrade von einem BVG-Bus angefahren und leicht verletzt wurden, hat die Polizei Einzelheiten zum Unfallhergang veröffentlicht.

Ein Rettungswagen im Einsatz

© dpa

Demnach steifte der Bus der Linie M11 am Sonntagnachmittag (24. Februar 2019) auf dem Gehweg in der Buckower Chaussee Ecke Halker Zeile den Kinderwagen, in dem das einjährige Mädchen saß. Wie die Polizei am Montag mitteilte, überschlug sich dabei der Kinderwagen. Die vierjährige Tochter konnte von ihrem Vater noch rechtzeitig aus dem Weg gestoßen werden. Der 27-Jährige selbst wurde vom rechten Vorderrad des Busses erfasst.

Vater und Kinder nur leicht verletzt

Alle drei erlitten leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Während die beiden Mädchen nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen konnten, blieb der 27-Jährige zur Beobachtung in der Klinik.

Unklare Unfallursache

Warum der 57-jährige Busfahrer mit dem Fahrzeug im Haltestellenbereich auf den Gehweg geraten war, blieb zunächst unklar. Bevor er den Kinderwagen steifte, stieß er auch gegen einen Laternenmast. Dieser kippte infolgedessen um. Auch der Busfahrer erlitt leicht Verletzungen und wurde ambulant behandelt.
Ein Warndreieck mit Schriftzug "Unfall"
© dpa

Unfallmeldungen

Unfallmeldungen auf Autobahnen inklusive dem Berliner Ring und der Berliner Innenstadt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 25. Februar 2019 13:15 Uhr

Weitere Meldungen