Zwei schwer letzte Frauen bei zwei Verkehrsunfällen

Zwei schwer letzte Frauen bei zwei Verkehrsunfällen

Zwei Frauen sind in Berlin bei Verkehrsunfällen schwer verletzt worden.

Krankenwagen mit Blaulicht

© dpa

Eine 29-jährige Autofahrerin verursachte den Unfall am Sonntagabend, den 18. November 2018, in Nikolassee selbst, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie kam auf der Spanischen Allee kurz hinter der Altvaterstraße aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier stieß sie gegen einen Baum und schleuderte zurück auf die Fahrbahn, wo sie mit dem Auto einer 22-Jährigen zusammenstieß. Dabei erlitt die 29-Jährige schwere innere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die 22-Jährige blieb unverletzt.

Kollision mit Radfahrer

In Mitte zog sich eine 31-jährige Fußgängerin schwere Kopfverletzungen zu, als sie in der Nacht zu Montag mit einem Radfahrer zusammenstieß. Nach Angaben der Polizei überquerte die Frau gegen 0.40 Uhr bei Grün die Prenzlauer Allee, als sie von einem 34 Jahre alten Radfahrer erfasst wurde, der die Kreuzung an der Torstraße bei Rot überquert haben soll. Die Fußgängerin stürzte und verletzte sich schwer am Kopf. Der Radfahrer erlitt leichte Verletzungen.
Ein Warndreieck mit Schriftzug "Unfall"
© dpa

Unfallmeldungen

Unfallmeldungen auf Autobahnen inklusive dem Berliner Ring und der Berliner Innenstadt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 19. November 2018