Zwei Tote bei Autounfällen in Brandenburg

Zwei Tote bei Autounfällen in Brandenburg

Bei Verkehrsunfällen in Brandenburg sind am 24. Juni zwei Menschen ums Leben gekommen.

Ein Feuerwehrfahrzeug steht an der Unfallstelle

© dpa

Ein Feuerwehrfahrzeug steht an der Unfallstelle an einem Hauseingang in Nauen.

Am frühen Morgen kam in Nauen (Havelland) ein Auto wegen überhöhter Geschwindigkeit in einem Kreisverkehr von der Straße ab und prallte gegen die Fassade eines Mehrfamilienhauses, wie die Polizeidirektion West berichtete. Ob es sich bei dem Toten um eine Mann oder eine Frau handelte, war zunächst ungeklärt, weil die Leiche verbrannt sei, teilte die Polizei mit.

Fahrer konnte nicht befreit werden

Das Auto hatte laut Polizei sofort Feuer gefangen. Ersthelfer hätten vergeblich versucht, die darin eingeklemmte Person zu befreien. Die Feuerwehr löschte den Brand, konnte aber das Opfer nicht mehr retten. Dieses sei in dem Wagen verbrannt, sagte ein Polizeisprecher. Die Fassade des Mehrfamilienhauses wurde erheblich beschädigt.

Fahrer prallte gegen Baum

Wenig später kam in Storkow (Oder-Spree) auf der Verbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Schwenow und Limsdorf ein 63-jähriger Mann mit seinem Wagen in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße

Lange Staus gab es am Sonntagmittag nach einem Unfall in Teschendorf (Oberhavel). Dort seien auf der Bundesstraße 96 aus noch ungeklärter Ursache zwei Autos frontal zusammengestoßen, berichtete ein Sprecher des Lagezentrums. Die beiden Fahrer wurden verletzt. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße voll gesperrt werden.
Ein Warndreieck mit Schriftzug "Unfall"
© dpa

Unfallmeldungen

Unfallmeldungen auf Autobahnen inklusive dem Berliner Ring und der Berliner Innenstadt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 25. Juni 2018