Auto angeblich bei Rot über die Ampel: Radfahrer verletzt

Auto angeblich bei Rot über die Ampel: Radfahrer verletzt

Ein 40 Jahre alter Radfahrer ist bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in Köpenick schwer verletzt worden.

Leuchtschrift auf einem Polizeiauto

© dpa

Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle.

Ein 85-Jähriger soll mit seinem Wagen am 29. Mai bei Rot über den Fußgängerüberweg an der Kreuzung Oberspreestraße/ Köllnischer Platz gefahren sein, den der Radler gerade bei Grün überquerte. Wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilte, stürzte der 40-Jährige durch die Kollision und erlitt schwere Verletzungen an Kopf und Bein. Er wurde in eine Klinik gebracht.

Häufige Unfälle mit Autos und Radfahrern in Berlin

Erst am Montag hatte eine 62-Jährige mit ihrem Wagen in Spandau einen 25 Jahre alten Radfahrer erfasst, als dieser plötzlich vom Gehweg auf die Fahrbahn wechselte. Der junge Mann wurde an Kopf, Rumpf und den Füßen verletzt.
Ein Warndreieck mit Schriftzug "Unfall"
© dpa

Unfallmeldungen

Unfallmeldungen auf Autobahnen inklusive dem Berliner Ring und der Berliner Innenstadt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 30. Mai 2018