Radfahrer nach Kollision mit Auto außer Lebensgefahr

Radfahrer nach Kollision mit Auto außer Lebensgefahr

Rund eineinhalb Wochen nach dem schweren Unfall mit vier Radfahrern sind die drei überlebenden Radler außer Lebensgefahr.

Blaulicht

© dpa

Eine Leuchtschrift warnt vor einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/Archiv

«Ihr Zustand ist aber nach wie vor kritisch», sagte Polizeisprecherin Ines Filohn am Mittwoch. Die 55-jährige Frau und die beiden 55 und 64 Jahre alten Männer befinden sich weiterhin im Krankenhaus. Zuvor hatte die «Lausitzer Rundschau» berichtet.

Autofahrer rammte Fahrradfahrer

Ein 81 Jahre alter Autofahrer hatte die Radler aus Berlin, die auf der Bundesstraße 179 bei Klein Köris im Spreewald unterwegs waren, am 13. Mai mit seinem Wagen in voller Fahrt von hinten erfasst. Eine 51-jährige Radfahrerin aus der Gruppe war wenig später im Krankenhaus gestorben.

Unfallursache bisher noch unklar

Der Fahrer habe sich bislang nicht gegenüber der Polizei äußern wollen, sagte Filohn. Nach Zeugenaussagen war der Senior zu weit rechts gefahren und der Radlergruppe nicht ausgewichen. Aufklärung erhofft sich die Polizei durch das Unfallgutachten. Dies werde jedoch noch einige Wochen dauern, hieß es.
Ein Warndreieck mit Schriftzug "Unfall"
© dpa

Unfallmeldungen

Unfallmeldungen auf Autobahnen inklusive dem Berliner Ring und der Berliner Innenstadt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 23. Mai 2018