Neukölln: Zwei schwere Unfälle am Pfingstwochenende

Neukölln: Zwei schwere Unfälle am Pfingstwochenende

Bei einem schweren Unfall in Neukölln sind am 21. Mai vier Autoinsassen und eine Radfahrerin verletzt worden.

Ein Warndreieck

© dpa

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht auf der Straße.

Alle Fünf seien in Krankenhäuser gebracht worden, teilte die Feuerwehr am Abend per Twitter mit. Die Radfahrerin wurde schwer verletzt. Der Unfall passierte auf der Hermannstraße nahe der U-Bahnstation Boddinstraße. Einer der beiden involvierten Wagen landete auf dem Fußweg. Mehr Details waren zunächst nicht bekannt.

Weiterer Unfall in Neukölln: Fahrer übersieht Wagen

Schon in der Nacht zum 20. Mai hatte es in Neukölln einen Verkehrsunfall mit fünf Verletzten gegeben. Ein 31-Jähriger, der mit einer 21 Jahre alten Beifahrerin auf der Grenzallee unterwegs war, habe an der Kreuzung zur Sonnenallee einen von rechts kommenden Wagen übersehen, teilte die Polizei mit. Es kam zum Zusammenstoß. Das Fahrzeug des 31-Jährigen fing Feuer, das andere Auto kam auf dem Gehweg zum Stehen. Dessen 65 Jahre alter Fahrer und ein 58 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt. Ein 49 Jahre alter Mitfahrer sowie die 21-Jährige erlitten schwere Verletzungen. Der 31-Jährige lehnte eine ärztliche Versorgung ab.
Ein Warndreieck mit Schriftzug "Unfall"
© dpa

Unfallmeldungen

Unfallmeldungen auf Autobahnen inklusive dem Berliner Ring und der Berliner Innenstadt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 22. Mai 2018