Elektro-Kleinbusse fahren wieder durch Alt-Tegel

Elektro-Kleinbusse fahren wieder durch Alt-Tegel

Am Dienstag haben die automatisierten Elektro-Kleinbusse wieder ihre Fahrt in Berlin-Tegel aufgenommen.

Ein autonom fahrender Kleinbus im Berliner Straßenverkehr

© dpa

Nach einer längeren pandemiebedingten Pause haben die kleinen gelben hochautomatisierten Elektro-Kleinbusse in Berlin-Tegel seit Dienstag (29. Juni 2021) den Betrieb wieder aufgenommen. Fahrgäste können die drei Mini-Busse der Firma EasyMile auf zwei Routen in Tegel kostenlos benutzen. Zum Einsatz kommt eine neue Fahrzeuggeneration, deren verbesserte Technologie in der Praxis nun erprobt wird.

E-Busse fahren auf zwei Strecken

Die E-Kleinbusse bedienen wieder die bereits 2019 erprobte Strecke „See-Meile“ (Linie 328A) vom U-Bahnhof Alt-Tegel in Richtung Greenwichpromenade. Außerdem werden die Busse auf einem neuen Rundkurs fahren: Als Linie 328B fährt der Kleine Gelbe über die Straßen Alt-Tegel, Medebacher Weg, Schlieperstraße und Treskowstraße. Die Kleinbusse verkehren auf beiden Linien montags bis sonntags von 09.30 bis 13 Uhr und von 13.40 bis 17 Uhr im 20 Minuten Takt.

Forschunksprojekt: Kleine Gelbe als Teil des Nahverkehrs?

Der Fahrgastbetrieb der hochautomatisierten Kleinbusse wird durch ein Forschungsprojekt unter Federführung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz ermöglicht, das gemeinsam mit der BVG, der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO) und weiteren Partnern durchgeführt wird. Es soll erprobt werden, ob automatisierte Kleinbusse in Zukunft in den Linienbetrieb des öffentlichen Nahverkehrs eingebunden werden können.

Aktualisierung: Mittwoch, 30. Juni 2021 10:33 Uhr

Weitere Meldungen