Senat will Fahrspuren «Unter den Linden» neu aufteilen

Senat will Fahrspuren «Unter den Linden» neu aufteilen

Fahrräder sollen auf Berlins Prachtboulevard «Unter den Linden» eine eigene Spur bekommen. Voraussichtlich ab dem Spätsommer dieses Jahres sollen die Bauarbeiten für eine neue Fahrstreifen-Aufteilung beginnen, wie die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz am 03. Juni 2021 mitteilte.

Berlin Unter den Linden

© dpa

Der Boulevard Unter den Linden mit dem Brandenburger Tor in Berlin.

Zuvor hatte der RBB berichtet. «Künftig wird es je eine Spur für den Rad-, Bus- und Kfz-Verkehr geben», hieß es weiter. Bis zum Frühjahr des kommenden Jahres sollen die Arbeiten dazu abgeschlossen sein. Die Neuaufteilung bleibe aber vorläufig. Für die mittelfristige Gestaltung der Straße will der Senat die Bürger in eine «Stadtdebatte» einbinden. «Mögliche Formate dazu werden derzeit konzipiert.» Mindestens solange, bis die Debatte erste Ergebnisse hervorbringt, bleibe die Neuaufteilung erhalten. Die genaue Breite des Radstreifens stehe noch nicht fest, es würden aber nicht weniger als drei Meter werden. Das sei die definierte Mindestbreite für Radschnellwege.
Unter den Linden
© dpa

Fotos: Unter den Linden

Die Straße Unter den Linden ist die älteste Flaniermeile Berlins. Der Prachtboulevard reicht vom Brandenburger Tor bis zur Schlossbrücke. mehr

Radfahren in Berlin
© dpa

Fahrrad

Alle Infos rund ums Fahrrad: Fahrradtypen, Tipps zu Fahrradkauf, Reparatur und Pflege, Sicherheit, Verkehrsrecht und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 3. Juni 2021 16:21 Uhr

Weitere Meldungen