Motorradfahrer prallt nach Flucht gegen Mülleimer

Motorradfahrer prallt nach Flucht gegen Mülleimer

Mit einem gestohlenen Motorrad und ohne Führerschein ist ein Mann in Berlin-Lichtenberg vor der Polizei geflüchtet. Er prallte am Dienstagabend gegen einen Mülleimer und wurde mit Verletzungen an der Wirbelsäule und am Bein zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Demnach sollte der 34-Jährige noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden. Gegen ihn laufen mehrere Ermittlungsverfahren.

Polizei-Symbolbild

© dpa

Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz.

Laut Polizei hatte der Mann in seinem Rucksack Betäubungsmittel und verschreibungspflichtige Medikamente dabei. Im Stadtteil Rummelsburg habe er bei einer Polizeikontrolle plötzlich beschleunigt. Deutlich zu schnell sei er davongerast. Bei seiner Flucht sei er zwischenzeitlich auf die Gegenfahrbahn gekommen, habe eine rote Ampel missachtet und sei auf einen Gehweg gefahren. Passanten mussten den Angaben zufolge ausweichen, um nicht getroffen zu werden. Das Motorrad sei in Brandenburg als gestohlen gemeldet, auch die Kennzeichen seien gestohlen worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 21. April 2021 18:43 Uhr

Weitere Meldungen