Mutmaßlicher Drogendealer flieht: Polizist leicht verletzt

Mutmaßlicher Drogendealer flieht: Polizist leicht verletzt

In Berlin hat ein mutmaßlicher Drogendealer bei der Flucht vor der Polizei einen Beamten angefahren und leicht verletzt. Die Einsatzkräfte hatten in der Nacht zum Sonntag beobachtet, wie der Mann aus seinem Fahrzeug heraus Drogen an einen Konsumenten verkauft haben soll, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Sie überprüften zunächst den mutmaßlichen Käufer, der ihnen den Handel bestätigt habe. Anschließend stoppten sie das Auto des 30 Jahre alten Verdächtigen an einer Kreuzung in Berlin-Pankow. Als einer der Polizisten auf das Fahrzeug zuging, trat der Mann den Angaben zufolge aufs Gas und traf den Beamten mit dem Wagen am Bein. Der Polizist sei gestürzt und habe sich leicht verletzt.

Nach einer Verfolgungsjagd verlor der Flüchtige beim Überfahren eines Kreisverkehrs die Kontrolle über das Fahrzeug, prallte damit zunächst gegen einen Laternenmast und gegen ein Straßenschild sowie einen Stein. Nach kurzer Flucht zu Fuß habe ihn die Polizei gefasst. Im Fahrzeug hätten die Beamten mehrere Verkaufspackungen Drogen, Reizgas sowie eine vierstellige Summe Bargeld gefunden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 11. April 2021 15:22 Uhr

Weitere Meldungen