Autofahrer flüchtet vor Polizei und landet im Gleisbett

Autofahrer flüchtet vor Polizei und landet im Gleisbett

Ein Autofahrer unter Drogeneinfluss hat sich mit der Brandenburger und der Berliner Polizei eine Verfolgungsjagd geliefert. Der Wagen sollte am Sonntagmorgen gegen 1.30 Uhr in Hönow (Märkisch Oderland) nahe der Berliner Stadtgrenze kontrolliert werden, wie die Beamten mitteilten. Der 41-jährige Fahrer habe jedoch Gas gegeben und sei über die Landsberger Chaussee nach Berlin geflüchtet. Dabei soll er mindestens eine rote Ampel ignoriert haben. Die Brandenburger Polizei bat ihre Berliner Kollegen um Unterstützung.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens.

Die Flucht ging nach Marzahn, wo dem Wagen an der Kreuzung Raoul-Wallenberg-Straße/Lea-Grundig-Straße eine Straßenbahn in die Quere kam. Der Mann versuchte noch abzubiegen, aber der Wagen fuhr ins Gleisbett und kam zum Stehen. Der Fahrer flüchtete erfolglos zu Fuß und verfing sich in einem Busch. Er wurde festgenommen. Ein Drogentest verlief den Angaben zufolge positiv. Im Wagen fanden die Beamten eine geladene Schreckschusswaffe, diverse Munition, einen Dolch und ein Jagdmesser. Der 41-Jährige besaß zudem keinen Führerschein. Das Auto war nicht mehr fahrbereit.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 11. April 2021 14:47 Uhr

Weitere Meldungen