Mehr radelnde Polizisten zur Verkehrsüberwachung unterwegs

Mehr radelnde Polizisten zur Verkehrsüberwachung unterwegs

Die Polizei in der Hauptstadt schickt mehr Polizisten per Fahrrad in den Einsatz.

Fahrradstaffel der Berliner Polizei

© dpa

Vor allem zur Überwachung des Straßenverkehrs sollen künftig die radelnden Streifen unterwegs sein. Es geht auch darum, das Verhalten von Radfahrern in der Hauptstadt im Auge zu haben, wie es von der Polizei hieß. Am Montag (29. März 2021) stellen Innensenator Andreas Geisel (SPD) und Polizeipräsidentin Barbara Slowik die neuen Fahrradstreifen in Berlin vor.

Fahrradstaffel ist wichtige Instanz auf Berlins Straßen

Bislang gibt es eine Fahrradstaffel in Berlin, die 2014 gegründet wurde. Künftig sollen flächendeckender radelnde Streifen eingesetzt werden. Bereits im September vergangenen Jahres hatten Polizeipräsidentin Slowik und der Innensenator mehr Polizisten auf Fahrrädern angekündigt. Slowik sprach damals von einer «unverzichtbaren Instanz auf den Straßen Berlins» und von einem «absoluten Imagegewinn» für die Polizei.
Nach dem Plan des Berliner Senats soll die Hauptstadt fußgänger- und radfahrerfreundlicher werden. Immer wieder gibt es auch Demonstrationen für sichere Radwege.
Radfahren in Berlin
© dpa

Fahrrad

Alle Infos rund ums Fahrrad: Fahrradtypen, Tipps zu Fahrradkauf, Reparatur und Pflege, Sicherheit, Verkehrsrecht und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 29. März 2021 08:10 Uhr

Weitere Meldungen