Noch kein großer Andrang im Bahnverkehr vor Ostern

Noch kein großer Andrang im Bahnverkehr vor Ostern

Von einer bevorstehenden Reisewelle zu Ostern ist in den Zügen der Deutschen Bahn noch nichts zu spüren. «Der Reiseverkehr liegt derzeit im Fernverkehr auf dem niedrigen Niveau der letzten Wochen», sagte eine Bahnsprecherin am Sonntag. Für alle, die zu Ostern und in den Ferien unterwegs sein müssen, gebe es demnach ausreichend Sitzplätze, um Abstand halten zu können. ICE-Züge sollen dort, wo es möglich ist, mit doppelter Länge fahren. Konkrete Strecken wurden jedoch nicht genannt. Auch zusätzliche Fahrten seien eingeplant. Der Zugverkehr ins Ausland könne jedoch eingeschränkt werden.

Ein Reisender mit Koffer steht vor einem ICE

© dpa

Ein Reisender mit Koffer steht vor einem ICE.

Erfahrungsgemäß sei die Nachfrage am Ostermontag am höchsten, hieß es weiter. Die voraussichtliche Auslastung der Züge lasse sich über die App «DB Navigator» und die Online-Seite Bahn.de in Erfahrung bringen. In den Zügen der DB gelten weiterhin die bekannten Gesundheitsschutz- und Hygienemaßnahmen: Die Zahl der Sitzplatzreservierungen ist auf 60 Prozent der vorhandenen Plätze begrenzt.
Während der Reise soll das Bordpersonal den Fahrgästen helfen, sich bestmöglich im Zug zu verteilen. Fernverkehrszüge sollen unterwegs doppelt so häufig gereinigt werden. Der Kauf von Tickets und die Fahrkartenkontrolle bleiben weiterhin kontaktlos möglich. Falls Fahrgäste auf vorsätzliche Maskenverweigerer treffen, werde die Bundespolizei bei einem Beförderungsausschluss helfen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 28. März 2021 15:38 Uhr

Weitere Meldungen