BVG: Erste Info-Monitore in U-Bahnhöfen gehen in Betrieb

BVG: Erste Info-Monitore in U-Bahnhöfen gehen in Betrieb

Die BVG installiert in den ersten Bahnhöfen digitale Bildschirme zur Fahrgastinformation.

AnzeigerHauptbahnhof_BVG.jpg

© BVG/Christopher Land

Am heutigen Mittwoch (20. Januar 2021) installiert die BVG erste digitale Bildschirme, auf denen Fahrgäste auf einen Blick wichtige Informationen zum Nahverkehr finden. An Kreuzungspunkten auf U-Bahnhöfen werden in Echtzeit Umsteigebeziehungen, Störungen und Baustellen angezeigt.

Gute Lesbarkeit auch für Sehbehinderte

Die Monitore sind 46-Zoll groß, sodass Informationen auch im Vorbeigehen schnell erfasst werden können. Die Bildschirme können jedoch nicht nur Texte ausspielen, sondern auch grafische Informationen wie großformatige Karten und Skizzen darstellen. Schrift und Hintergrund sind kontrastreich dargestellt, damit auch Fahrgäste mit eingeschränkter Sehkraft die Monitore gut lesen können.

Erste Phase mit 120 Monitoren auf 64 Bahnhöfen

Die ersten Bildschirme werden auf den U-Bahnhöfen Hauptbahnhof, Lichtenberg, Kleistpark, Wittenau und Johannisthaler Chaussee installiert. Auf dem U-Bahnhof Friedrichstraße ist schon seit Mitte Oktober 2020 ein Prototyp dieses Informationssystems in Betrieb. In der ersten Phase werden insgesamt 120 Anzeiger auf 64 Bahnhöfen verbaut. Weitere sollen folgen.
Störung im Nahverkehr
© dpa

Störungen im Nahverkehr

Aktuelle Meldungen und Informationen zu Störungen, Baustellen und Unterbrechungen bei der Berliner U- und S-Bahn und mehr

Aktualisierung: Mittwoch, 20. Januar 2021 11:21 Uhr

Weitere Meldungen