U9 bleit länger als erwartet unterbrochen

U9 bleit länger als erwartet unterbrochen

Die Reparaturbedingungen nach dem Kabelbrand im Bahnhof Schloßstraße sind schwieriger als erwartet. Die U9 fährt deshalb nicht wie geplant am kommenden Montag wieder durchgängig.

  • Brand in Berliner U-Bahnhof Schloßstraße© dpa
  • Brand in Berliner U-Bahnhof Schloßstraße© dpa
    Ein massives Aufgebot der Feuerwehr steht mit Fahrzeugen auf der Schloßstraße in Steglitz. Im Berliner U-Bahnhof Schloßstraße war am Samstag ein Brand ausgebrochen.
Nach dem Brand im Bahnhof Schloßstraße bleibt die U-Bahnlinie 9 länger als erwartet unterbrochen. Grund sind die sich als schwieriger als erwartet darstellenden Reparaturarbeiten: Der Kabelaustausch in einem sehr engen Bereich unterhalb einer Rolltreppe ist nicht nur sehr schwer zugänglich, sondern durch den Brand auch stark verschmutzt. Auch die Schutzmaßnahmen, die während der Reparatur nötig sind, tragen zur Verlängerung der Arbeiten und damit der Streckensperrung bei. Die Fachleute der BVG gehen momentan davon aus, dass die Arbeiten an den Kabeln in der Woche vom 18. bis 24. Januar 2021 abgeschlossen sind. Solange fährt die U9 weiterhin nicht zwischen den Bahnhöfen Walther-Schreiber-Platz und Rathaus Steglitz.
Störung im Nahverkehr
© dpa

Störungen im Nahverkehr

Aktuelle Meldungen und Informationen zu Störungen, Baustellen und Unterbrechungen bei der Berliner U- und S-Bahn und mehr

Aktualisierung: Freitag, 8. Januar 2021 10:53 Uhr

Weitere Meldungen