Mann übt unerlaubt für Führerscheinprüfung und wird erwischt

Mann übt unerlaubt für Führerscheinprüfung und wird erwischt

Die Polizei hat in Berlin-Prenzlauer Berg eine unerlaubte Fahrstunde beendet. Den Beamten fiel am späten Sonntagabend in der August-Lindemann-Straße ein Auto durch seine «besonders langsame Fahrweise auf», wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Beamten kontrollierten den Wagen. Am Steuer saß ein 26-Jähriger ohne gültige Fahrerlaubnis. Er gab an, für seine Führerscheinprüfung zu üben.

Polizei-Illustration

© dpa

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße.

Das Auto hatte ihm laut Polizei der 22 Jahre alte Beifahrer überlassen, der zurzeit ein Studium zum gehobenen Polizeivollzugsdienst absolviert. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt. Ermittelt wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie «Zulassens des Führens eines Kraftfahrzeugs ohne Fahrerlaubnis». Zudem würden dienstrechtliche Folgen geprüft.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 21. Dezember 2020 17:33 Uhr

Weitere Meldungen