Raser ohne Führerschein gestoppt: Unter Drogen gefahren

Raser ohne Führerschein gestoppt: Unter Drogen gefahren

Ohne Führerschein unterwegs, nicht versichert und mutmaßlich unter Drogen gefahren - gegen einen 36-jährigen Autofahrer laufen nach einer nächtlichen Verfolgungsfahrt mit der Polizei in Berlin-Friedrichshain nun mehrere Ermittlungsverfahren. Der Mann soll in der Nacht zu Sonntag zunächst über die Karl-Marx-Allee gerast sein und, nachdem die Polizei ihn zum Anhalten aufgefordert hatte, erneut Gas gegeben haben. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Polizei Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Auf seiner Flucht soll er überdies eine rote Ampel an einer Kreuzung ignoriert haben. In der Alfred-Jung-Straße stoppte der Mann nach Polizeiangaben das Auto wegen eines quer zur Straße abgestellten Streifenwagens. Die Polizei zog den 36-Jährigen aus dem Fahrzeug, in dem sich auch eine 25-jährige Beifahrerin befand. Bei einer Durchsuchung des Autos fand die Polizei mutmaßliche Drogen. Da ein Drogenvortest positiv ausfiel, wurde der Mann zu einer Blutentnahme gebracht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 13. Dezember 2020 12:25 Uhr

Weitere Meldungen