Mann schlägt Opfer mit Kopfstößen bewusstlos

Mann schlägt Opfer mit Kopfstößen bewusstlos

Zivilfahnder in Berlin-Mitte haben am Mittwochnachmittag einen gewalttätigen Autofahrer festgenommen. Er hat seinem Beifahrer in der Rosenthaler Straße erst den Ellenbogen ins Gesicht gerammt und ihn anschließend, als dieser aus dem Auto flüchtete, verfolgt und mit Kopfstößen attackiert. Das 48-jährige Opfer sei bewusstlos zu Boden gestürzt, teilte die Polizei mit Berufung auf Zeugenberichte am Donnerstag mit. Der 41-Jährige habe versucht, den Bewusstlosen ins Auto zu schleppen. Sieben Zeugen hätten sich daraufhin vor das Auto gestellt. Die zufällig vorbeifahrenden Fahnder seien auf die Situation aufmerksam geworden und hätten den Mann festgenommen.

Das Wappen der Berliner Polizei an einer Polizeijacke

© dpa

Das Wappen der Berliner Polizei an einer Polizeijacke.

Weil er dagegen Widerstand geleistet und in Richtung der Beamten gespuckt habe, legten die Polizisten ihm Handfesseln an. Bei dem Tatverdächtigen wurde eine Atemalkoholkonzentration von über 1,6 Promille festgestellt. Nach einer Blutentnahme in Polizeigewahrsam kam er wieder auf freien Fuß. Das 48-jährige Opfer kam den Angaben zufolge ins Krankenhaus, verließ dieses aber ohne Behandlung wieder. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung, Fahrens unter Alkoholeinfluss und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 10. September 2020 17:41 Uhr

Weitere Meldungen