Uber setzt sich Ziele für emissionsfreie Mobilität

Uber setzt sich Ziele für emissionsfreie Mobilität

Der Fahrdienst-Vermittler Uber will bis zum Jahr 2025 die Hälfte der in Berlin und sechs weiteren europäischen Großstädten gefahrenen Kilometer mit emissionsfreien Fahrzeugen zurücklegen.

Uber verliert Lizenz in London

© dpa

Die weiteren Städte sind Amsterdam, Brüssel, Lissabon, London, Madrid und Paris. Das 50-Prozent-Ziel gilt allerdings für alle sieben Städte zusammen, in einzelnen von ihnen könnte der Wert höher oder niedriger sein, wie Uber am Dienstag (08. September 2020) erläuterte.

Bis 2040 will Uber völlig emissionsfrei sein

Bis 2040 sollen dann alle über die Uber-Plattform gebuchten Fahrten mit emissionsfreien Fahrzeugen, öffentlichen Verkehrsmitteln oder Mikromobilitäts-Angeboten wie E-Scooter oder Mietfahrräder zurückgelegt werden. Der Fahrdienst-Vermittler betreibt bereits unter anderem in Berlin und München den Teildienst Uber Green, bei dem man Elektroautos mit Fahrer buchen kann. Bis Ende 2021 soll Uber Green in 60 statt bisher 37 europäischen Städten verfügbar sein. Für Fahrer in Europa, den USA und Kanada, die auf Elektroautos umsteigen wollen, plant Uber eine Unterstützung von 800 Millionen Dollar.
BerlKönig
© dpa

Ridesharing

Ridesharing-Angebote ergänzen den öffentlichen Nahverkehr und den konventionellen Taxidienst in Berlin. Eine Übersicht über die Mitfahrgelegenheiten in Berlin. mehr

Panorama Berlin
© himbeerline - stock.adobe.com

Energie & Umwelt

Erneuerbare Energien in Berlin, grüne Geldanlagen, Energieratgeber, Strompreisrechner, aktuelle Nachrichten zu Energie & Umwelt und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 9. September 2020 10:00 Uhr

Weitere Meldungen