ADAC erwartet viele Staus am Pfingstwochenende

ADAC erwartet viele Staus am Pfingstwochenende

Am langen Pfingstwochenende kann es auf Berliner Autobahnen trotz Corona-Krise voll werden. «Schon am vergangenen Himmelfahrtswochenende hat es sogar mehr Staus gegeben als im Jahr davor», sagte Sandra Hass, Sprecherin des ADAC-Landesverbands Berlin.

Verkehrsstau

© dpa

Autos stehen in der Innenstadt neben einer Baustelle im Stau.

Allerdings waren diese in der Regel deutlich kürzer als noch 2019. «Inzwischen sind aber weitere Reisebeschränkungen aufgehoben worden.» Hinzu komme, dass in der Corona-Krise Lastwagen weiterhin auch an Sonntagen fahren dürften. Viele Menschen würden sich voraussichtlich auf den Autobahnen 10 und 24 in Richtung Küste aufmachen, so die ADAC-Sprecherin. Dort sollten Reisende mehr Zeit einplanen. Aber auch auf der A2 Richtung Westen und der A12 Richtung Polen werde es voller.

Stoßzeiten vermeiden, um Staus zu umgehen

Wer lange Staus umgehen will, fährt demnach am besten Freitags erst am späteren Abend los oder ab Samstagmittag. Am Montag nehme der Rückreiseverkehr dann voraussichtlich ab dem späteren Nachmittag wieder zu. Vorher zu reisen sei hier die richtige Strategie, sagte Hass.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 29. Mai 2020 08:32 Uhr

Weitere Meldungen