Ferrari beschlagnahmt: 80 km/h zu schnell auf der Stadtautobahn

Ferrari beschlagnahmt: 80 km/h zu schnell auf der Stadtautobahn

Ein 34-jähriger Autofahrer ist doppelt so schnell wie erlaubt über die Berliner Stadtautobahn gerast: mit 160 statt der maximal erlaubten 80 Stundenkilometer.

Blaulicht Polizei

© dpa

Polizisten haben den Raser in der Nacht zu Sonntag (24. Mai 2020) mit einem zivilen Einsatzfahrzeug verfolgt und gegen 2 Uhr auf der A113 in Johannisthal gestoppt. Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Sein Ferrari wurde wegen des Verdachts auf ein illegales Alleinrennen beschlagnahmt, wie es hieß. In Berlin sind im vergangenen Monat deutlich mehr Autofahrer als sonst beim Rasen erwischt worden. Mit 98 Strafverfahren wegen Rasens sei die Zahl im Vergleich zum Vorjahresmonat um rund 60 Prozent gestiegen, teilte die Senatsverwaltung für Justiz Anfang Mai mit.
Ein Warndreieck mit Schriftzug "Unfall"
© dpa

Unfallmeldungen

Unfallmeldungen auf Autobahnen inklusive dem Berliner Ring und der Berliner Innenstadt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 25. Mai 2020 08:54 Uhr

Weitere Meldungen