Mehr Fahrgäste: Bahnsteige an Linie RE1 werden verlängert

Mehr Fahrgäste: Bahnsteige an Linie RE1 werden verlängert

An der wichtigen Bahnstrecke des RE1 werden voraussichtlich mehrere Bahnsteige verlängert. Angesichts steigender Fahrgastzahlen soll so sichergestellt werden, dass dort längere Züge halten können.

Regionalzug

© dpa

«Aus heutiger Sicht können alle notwendigen Bahnsteigverlängerungen verwirklicht werden», teilte die Deutsche Bahn am Donnerstag (28. November 2019) mit. Erste Planungen liefen, derzeit gehe es um die Grundlagenermittlung. Ein Zeitplan wurde nicht genannt. Betroffen sind nach Angaben des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg die Bahnhöfe Frankfurt-Rosengarten, Pillgram, Jacobsdorf, Briesen, Berkenbrück, Hangelsberg und Fangschleuse. Ihre Verlängerung sei schon seit 2017 vorgesehen. «Für den Infrastrukturausbau ist die Deutsche Bahn in der Verantwortung», teilte der Verkehrsverbund mit. «Wir sind uns sicher, dass sie ihrer Verantwortung gerecht wird.»

Nach Betreiberwechsel längere Züge auf Strecke des RE1 geplant

Von Dezember 2022 an übernimmt die Ostdeutsche Eisenbahn (Odeg) den RE1 von der Deutschen Bahn. Das Unternehmen will dort längere Züge einsetzen als bislang auf der Strecke fahren. Wie «rbb24» berichtete, sind die Züge 20 Meter länger als die Bahnsteige zwischen Erkner und Frankfurt (Oder) - mit Ausnahme von Fürstenwalde. Schon bei der Auftragsvergabe im Januar war es als Option festgehalten worden, Bahnsteige und Züge des RE1 zu verlängern.
Berlin Hauptbahnhof
© dpa

Bahnhöfe

Informationen zu den Berliner Bahnhöfen und Busbahnhöfen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. November 2019 14:34 Uhr

Weitere Meldungen