Bauern protestieren in Berlin: «Unglaubliche Solidarität»

Bauern protestieren in Berlin: «Unglaubliche Solidarität»

Aus Ärger über die Agrarpolitik der Bundesregierung sind mehrere Tausend Bauern aus ganz Deutschland zu einer Kundgebung in Berlin zusammengekommen. Vor dem Brandenburger Tor sprachen Redner zum Auftakt von einer «unglaublichen Solidarität». Das zeige, dass die Landwirte etwas bewegen könnten, wenn sie zusammenhalten. Zu der Demonstration rollten auch Tausende Traktoren in die Hauptstadt.

Bauernprotest in Berlin

© dpa

Zahlreiche Bauern mit ihren Trecker stehen bei einer Protestaktion vor dem Brandenburger Tor.

Auf Transparenten stand: «Ist der Bauer ruiniert, wird dein Essen importiert», «Wer Bauern quält, wird abgewählt» oder «Gemeinsam statt gegeneinander». Der Protest richtet sich unter anderem gegen geplante schärfere Vorgaben zum Insekten- und Umweltschutz und weitere Düngebeschränkungen zum Schutz des Grundwassers. Die Bauern warnen vor einer Existenzgefährdung von Betrieben und fordern von der Politik eine stärkere Einbeziehung bei neuen Umweltauflagen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 26. November 2019 12:57 Uhr

Weitere Meldungen