Immer mehr Bahnstrecken im Norden wieder freigegeben

Immer mehr Bahnstrecken im Norden wieder freigegeben

Bahnreisende im Norden haben auf immer mehr Strecken im Norden wieder freie Fahrt. Nach und nach gibt die Deutsche Bahn die wegen des Sturmtiefs «Mortimer» gesperrten Strecken wieder frei.

Unwetter-Hinweis

© dpa

Die Verbindungen Hannover - Bremen, Hamburg - Rostock - Stralsund und Berlin - Stralsund werden wieder bedient, wie die Bahn am Montag (30. September 2019) auf Twitter mitteilte. Wieder frei sind auch die Verbindungen Berlin - Hannover und Berlin - Hamburg. Auch auf den wieder freien Strecken brauchen Reisende aber nach den Angaben Geduld, da es dennoch zu Verspätungen und Ausfällen kommen könne. Neu hinzu kam am späten Vormittag die Strecke Nürnberg - Augsburg, hier war ein Baum umgestürzt. Züge des Fernverkehrs wurden umgeleitet, Augsburg konnte am Mittag nicht angefahren werden.

Strecke Wolfsburg - Göttingen bleibt gesperrt

Voraussichtlich gesperrt bis zum Betriebsschluss am Montag bleibt die Strecke Wolfsburg - Braunschweig - Göttingen. Die ICE-Züge Berlin - Göttingen - Kassel - Frankfurt halten demnach nicht in Braunschweig und Hildesheim. Ersatzhalte gibt es in Wolfsburg und Hannover Messe Laatzen.
Wer vom Sturmtief betroffen war, kann sein Ticket bis zum 7. Oktober flexibel nutzen. Die Zugbindung für diese Fahrkarten sei aufgehoben, auch sei eine kostenlose Stornierung möglich.
Berlin Hauptbahnhof
© dpa

Bahnhöfe

Informationen zu den Berliner Bahnhöfen und Busbahnhöfen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 30. September 2019 11:57 Uhr

Weitere Meldungen